239 IPe Abtheilung Ausgab Zur hochfürstlichen Hauptcassa und auf höchste Anweisungen. Was zur Hauptcassa geliefert wird, erlegt ge- mäss getroffenen durch Rescript von 27,en Jän- ner 1810 ratificirten Uibereinkommens dort, der Hohenemser Handelsmann Joseph Löwen- berg gegen Quittung, und erhält vom Renntamte nachzugestellter Quittung nicht nur das abge- führte Quantum zurük, sondern noch insbeson- dere eine Provision per 1 proCent. Nebst bei sind von dem Erträgnisse des Fürsten- thums zu bezahlen; Laut Rescript vom 3len Februar 1810 an Ihro Durchlaucht die Frau Landgräfin von Hessen Rheinfels Rothenburg gebohrene Fürstin v Liechtenstein jährlich in halbjährigen Antici- pationsraten 2400 f An Herrn Gesandten Freih. Schmitz v Grollen- burg in Heidelberg sein jährlicher Jahrgehalt, und Kanzleiremuneration pr . . . . 1100 f 240 An die Marie Emilie Contat in Paris gegen Quittung und Lebenszeugniss laut Reskript von 10len Dezember 1810 in halbjährigen Raten 1200 Livres tournois, was dermahl durch Herrn Ban- quier Fellner in Frankfurt gegen Aufrechnung der Wechselkosten geschieht. Und an das Reichskammergerichtspersonal in Wezlar jährlich als gnädigsten Unterhaltsbei- trag 84 fr. Sämtliche Quoten, und im Namen der Haupt- cassa bestrittenen Zahlungen betrugen ao 1814 . 
10880 22 — 396
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.