acker, und Trexle sind laut Kontrackt von lten März et ratificato 6,en April 1814 an Kristian Tischhauser, und Thomas Schwendener von Röfis aus dem Kanton St Gallen bis Ende De- zember 1819 verlassen um jährliche .... Sie warfen von undenklichen Zeiten her, bis zum Jahre 1797 nur immer einen Zinnss von jährlichen 740 f dann 181 15 f für ein Schwein, und 4 f für vier Fuder Mist ab, wurden zwar im Jahre 1802 um 1470 fr jährlich an Franz Joseph Rökle verlassen, allein weil der Zinnss zu übertrieben war, er dann auf jährliche 1200 fr herabgesetzt. Im Jahre 1807 wurden sie an Kristian Bachmann um 1000 fr verpachtet, und er im Jahre 1811 bis Ende De- zember 1813 ohne Lizitation auf jährliche 1200 fr gesteigert. Daraus geht hervor, dass der itzige Bestandzinnss die möglichste Höhe erreichte, und allem Anschein nach bei künftigen Ver- pachtungen nicht so leicht werde angetragen werden. Die alten Beständer hatten von der Herrschaft, auf deren Kosten, alle Reparaturen geschahen, bedeutende Vortheile, denn sie rechneten von Jahr zu Jahr mehr als den halbschneidigen Zinnss ab; Seit dem Jahre 1809 wurde aber den Pächtern zur Pflicht gemacht alle Reparaturen aus eigenen zu bestreiten, massen sie nur die nothwendigen Materialien von Ziegin, Kalch, Holz ./. ./. erhalten, welche Beschränkung auch für die Zukunft zu beobachten räthlich seyn wird, 182 Wirthshauszins Das herrschaftliche Wirtshaus zum Adler in Va- duz ist gemäss Kontrakt von 9len April 1809 et ratificato 31 Jänner 1810 bis Ende April 1815 347
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.