ein Riedmaad in der sogenannten Tscheketenwies 402 Schuh lang, und 40 breit. Bei Eschen 11. Das Luchslehen a ein Feisstheugut im Luxfeld 62 Schuh lang und 25 Klafter breit, die Klafter zu 7 Schuh. b Ein Ackerfeld an dem obern 59 Klafter lang, und 16 Klafter breit. c Ein Sauerheugut am Ackerfeld an der langen Seite 59 Klafter lang, und 17 Klafter breit. d ein Stuk halbfeisstheugut am Ackerfeld an der zweiten langen Seite 60 Klafter lang, und 3274 Klafter breit. e Ein Sauerheugut in der Fallsbünd 66472 • Klafter gros. / ein Riedmaad im Brüel genannt, das erste Mass begreift in sich der Länge nach 984/7 Breite 544/? — Das Zweite in der Länge 57 Breite 50 — und das Dritte in der Länge 1577 Breite 134/- Klafter. 12. Das Schönbühler Lehen. a Ein Heugut in der Platzbünd misst in der ersten Länge 54 — Breite 12V4 in der zweiten Länge aber 17 und in der Breite 8V7 Klafter. b ein Feisstheuguth auf Krist genannt, misst in der ersten Länge 37, Breite II5/- = in der zweiten Länge 17 Breite 4 — in der Dritten Länge 24 = in der Breite aber 55/- Klafter. c Ein Acker auf dem Stieg 4472 Klafter lang, und 1072 Klafter breit. 127 d ein Acker im Müsenerfeld 5172 Klafter lang, und 472 Klafter breit. e ein Magerheubüchl in Kratten genannt lang 52 und breit 35/7 Klafter. 13. Das Feldsberger Lehen. a Ein Gut auf der Hueb genannt, wovon eine Hälfte guter, die andere hingegen sauerer Boden ist, am allgemeinen Ried 13717- Klafter gros. b eine Sauerbünd unter Sentisbünd l782/i • Kl. c ein Pritschen im Erlerpritschen 2773A • Kl. 297
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.