Zur Sommerung des Viehes besitzt die Gemeinde nebst nicht unbe- deutenden Waiden, im Alpenthale hinter den Gulmen zwei Kühalpen Gritsch und Guschg, und zwei Galtalpen, den vorderen und den mitle- ren Valorsch. 86 Zum Obstwachse ist die Gegend vollkommen geeignet, nur wegen dem so vielen tiefländigen Boden, und schlechtem Trinkwasser un- gesund. Nordöstlich vor der Gemeinde liegt ob der Landstrasse ein ehedem landesfürstlich gewesenes Mayerhofgebäude der Gamandrahof genannt, der samt den hiezu gehörigen Gütern im Jahre 1780 auf allerhöchste Anordnung stückweise an Private um 15000 fr verkauft worden, woher der grösste Theil der beim Renntamte verrechnenden Majoratscapitalien entspringt. F Planken, ein kleines nach Schaan eingepfarrtes, zwischen Nendeln, und Schaan auf halber Berghöhe östlich ober der Strasse liegendes Dörfchen von 33 Haushaltungen, und 129 Einwohnern mit einer Filial- kapelle, worinn vom schaaner Pfarrer jährlich 26 mahl Messe gelesen wird. Die Bewohner leben so, wie die Triesnerberger lediglich von der Viehzucht, weil nebst weniger Sommergerste, und Erdäpfeln keine an- dern Feldfrüchte gebaut werden. Die Laage ist hier für Baumfrüchte, vorzüglich für Steinobst, das in Menge wächst, zuträglich, daher der Obstertrag auch keine unbedeutende Nahrungsquelle des Örtchens ist. Die hier wohnenden Unterthanen sind die 87 häuslichsten, und wohlhabendsten des Landes, sie werden nicht so, wie die in anderen Gemeinden von Schulden gedrückt, und haben einen zum Heuwachs sehr gut geeigneten Boden. Zur Sommerung des Viehes liegt gerade ob dem Orte in der Anhöhe ihre Alp Gafadura genannt. 271
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.