Der Goldene Wagen des Fürsten Wenzel, Paris 1732 Fürstliche Sammlungen weiteren kaufte er vom Fürsten Trautson, und eine sechste Galakarosse stellte der Wiener Hof zur Verfügung. Aus Italien wurde Samt für die Wagen und die Pferdegeschirre gekauft, Wagner und Vergolder arbei- teten an den Wagen, Silbersticker besorgten die Innenausstattung. In Salzburg und Regensburg wurden je zwei Achterzüge Pferde eingekauft. Allein die Pferdegeschirre für die Prunkkarossen wurden in 21 Ver- schlagen verpackt, und die 6 Galakarossen wurden schliesslich gänzlich zerlegt und in Kisten verpackt. Die Galakleider und Livreen wurden aus Frankreich bestellt, das fürstliche Porzellan wurde verpackt, und auch die Medikamente für Menschen und Tiere wurden nicht verges- sen. Bei Juwelieren in Wien wurden silberne und goldene Tabakdosen gekauft, als Geschenke, und man nahm auch eine stattliche Anzahl Silbertaler mit dem Bildnis des Fürsten mit, die als Trinkgelder erfor- derlich waren. Am 9. Juli 1760 brach in Wien der Zug der Lastwagen auf, der nicht nur die zerlegten 6 Staatskarossen beförderte, sondern auch die Pferde- geschirre, Speiseservice und die gesamte Bagage. Nach einem vollen XLII
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.