NRV 74/54 WS TS Dr. 37. Punzen nach Ricken-Fischer: Eierstab: E 25 oder 26: wahrscheinlich Comitalis IV. Löwe nach links: T 4a: wahrscheinlich Comitalis IV. Rheinzabern. F. O.: Halle der Villa, 40 cm tief, nahe Feuerstelle, Feld E/III. Taf. 2, 2. NRV 74/56 NRV 74/40b NRV 74/61 
WS TS Dr. 37, sehr grob, spät. Punzen nach Ricken- Fischer: Eierstab: E 6, Taf. 232, 9a-b, nur bei Victori- nus I. Sechszackige Rosette, Perlstab, hängende Bögen und übrige Elemente in derselben Anordnung wie aul den erwähnten Abbildungen. Rheinzabern. F. O.: Ausserhalb des Villa-Grundrisses. Nähe des Mörtelbodenrestes C/III in 30 cm Tiefe (Ostbereich) Taf. 2, 3. WS-Splitter TS, Dr. 37, dickwandig mit winzigem Resi vom Eierstab, nicht identifizierbar. F. O.: Bereich Feld B/III C/III. WS Dr. .37 mit Eierstab und Rest von Doppelbogen Ev. Eierstab des Helenius, Ricken-Fischer E 27, Rhein- zabern oder Westerndorf. F. O.: Bereich der Villa. Taf. 2, 4. NRV 74/63a NRV 74/63b 160 
RS Dr. 37, wahrscheinlich mittelgallisch. Kein Dekoi erhalten. F. O.: Bereich der Villa. RS Dr. 37, wahrscheinlich ostgallisch (sehr hell unc weich). Kein Dekor erhalten. F. O.: Bereich der Villa.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.