— 647 — Nach dem Brudermord zu Remüs5 habe Ulrich von Mätsch die dortige Burg eingenommen und einen Pfleger, des jetzi- gen, namens M a t h y s von Wal Vater «vnd dar nach / zoch Pischoff hartman7 mit gewalt für Ramüss5 da macht man ain tayding daz er das haws übergab / mit solichem, geding daz z .. lfa gesellen dar ein legt, Sechs der herschaft vnd sechs des Goczhaws / vnd diese ... na zwelff musten Sw... 
a t.. da den häilgen daz haws Jn ze haben ytwe- deren tayl wer.. / .. echta darczu genomen Darnach nich. .. ngakem Bischof hartman7 auf Ramüss5 geritten vnd rett souil mit / den die Jn dem haws waren daz sy in ein Hessen Vnd do er Jn daz haws kern, do sties er die meins herrn / aus dem haws vnd nam das haws ein also an reht / Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien in den Schweizer Akten 1,78 von 1446 «an Sontag vor sand Mattheis tag». (18. September). Papier 100 cm lang X 30,6, aus vier Stücken zusammengeklebt. Siegel aufgedrückt, gross- teils abgefallen. a Loch. 1 "Nauders, Oberinntal. 2 Sins = Sent, Kreis Untertasna, Graubünden.. 3 Graun, Obervintschgau. 4 Schieins = Tschlin, Kreis Remüs, Graubünden. 5 Remüs, Unterengadin, Graubünden. 7 Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu "Vaduz, Bischof 1389 —1416. 3. Vor Alb r e cht Rosenpach, Hofmeister, Vogt Ulrichs von Mätsch1, Grafen zu Kirchberg Richter auf Mätsch und im Vintschgau sagt Mauritz der Alt aus dem Mätscher- t al unter Eid aus, vor Zeiten habe der S t ainl den Turm von Für- stenburg2 für die Herrschaft von Tirol innegehabt. «Also kerne ain Bischoff3 her Jn vnd hüngerte den aus dem / Turnn der Jnn an statt der herschafft Jnn hett. vnd neme den Turnn- Jn.»
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.