— 629 — 1 Brixen, Südtirol. 2 Herzog Friedrich v. Österreich f 1439. 7 Friedrich v. Togenburg f 1436.. 3 Hartmann v. V/erdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 4 Siehe n. 367. 5 Siehe n. 368. 6 Siehe n. 370. 7 Siehe n. 373. 8 Siehe n. 372. 9 Siehe n. 376. 378. Meran,1 1413 August 5. König Sigmund2 erklärt, dass ihm «der Erwirdig hart- mann3 Bischof ze Chur vnser 
furste» gegenüber den Brüdern Caspar und Heinrich von Schlandersbergi wegen 2000 Dukaten laut des Hauptbriefes Bürge geworden ist und gelobt, ihn und sein Gotteshaus von dieser Verpflichtung ohne Schaden zu lösen. Gleichzeitige unvollständige Abschrift im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Reichsregister Band E fol. 50 b. — Papierblatt 39,5 cm lang X 28, lin- ker Rand 7 cm frei, «266» (Stückzahl Bleistift modern) bezeichnet, am Ende rechts: «Ad mandatum d. Regis Jon. 
Kirchen». Das Datum ergibt sich aus dem des vorhergehenden Stückes. — Handschrift in modernem Pappeinband, enthält 251 Blätter einschliesslich zweier Register (15. und 18. Jahrh.). Regest : Altmann, Reg. Imperii, Die Urkunden Kaiser Sigmunds (1896) S. 35 n. 605; Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven III (1928) S. 28 n. 36/1. 1 Meran, Südtirol. 2 König Sigmund 1410 - 1437. 3 Hartmann v. Werdenberg v. Särgans zu Vaduz f 1416. 4 Schiandersberg, Untervintschgau.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.