— 624 — gen5 um 30 Pfund Haller seine Ehefrau Greta Bürin, Hansen des Bür e s von Suntheim6 Tochter. Abschrift des 15. Jahrh. im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien, im Co- dex B 355 = Böhm 1073 fol. 267 a-b. — Pergament 28,9 cm X 21, linker Rand 2,9 cm frei unter der Uberschrift «Opff». 
— Handschrift in lederüberzogenem Holzdeckel mit abgerissenen Messingschliessen und quadratischer Messing- platte in der Mitte des Einbandes; 239 Blätter. Auf fol. 1 in der Schrift des frühen 16. Jahrh.: «Vrkhündt des Gotzhaus Merow bey Bregentz von welchen hern gestift vnd dotiert 
worden mit Hoff 
gütern Zinsen etc»; Register von P. Franz 
Ransperg (17. Jahrh.). Bei Böhm «Chartular 
Mererau» bezeichnet. Regest: Tizian, Archiv f. Geschichte u. Landeskunde Vorarlbergs (1913) S. 82 n. 12. 1 Eglolf v. Schellenberg zu Wasserburg-Seifriedsberg; über Eglolf III. und IV. Büchel, Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch 1907, S. 85 ff. 2 Diessenhofen, Kt. Thurgau. 4 Heinrich v. Schellenberg zu Lautrach-Wagegg; offenbar Heinrich VI. von Schellenberg, nach Büchel, Geschichte d. H. v. Sch., Jahrbuch 1907 S. 70. 5 Oberopfingen, Kreis Leutkirch, Württemberg. 6 Suntheim — Sontheim bei Memmingen, Bayern. 375. 1412. «Graf Hartman1 von Werdennberg, Vnd sanagans von gottes gnadenn Bischoff zu 
Chur» verfügt Über die Erbschaft seiner Burgen Sonnenberg2 und Blumenegg3 mit Zubehör zu Gunsten seines Bruders, dessen Sohnes, seiner Vettern sowie seiner beiden Schwestern nach Rat seiner Blutsverwandten: « .. vmb das Vor vnnserm tod, Vnd nach vnserm tod kain Vnwill, kain krieg, kain Vn- fründtschafftt,/ Vmb Vnnser herrschafft, Vmb vnnser güt Vnnd erb- / zwischen Vnnsern angespornen Fründen, nit 
Vffstanden», dass «vnn- serm lieben, Brüder / Wolf f harten4, Von B r a n n d i s , Vnnd W 6 1 f f 1 e 
5, seinem elichen / 
Son» seine Festen Sonnenberg2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.