— 607 — Zur Sache: Siehe n. 357. 1 Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 2 Graf Eberhard v. Württemberg f 1417. 3 Herzog Friedrich v. Österreich f 1439. 360. Remüs1, 1408 Oktober 26. «Hartman»2, Bischof zu Chur bestätigt den Empfang der zweiten tausend Gulden in Salz, die von den zufolge Schiedsspruchs Graf Eberhards3 von Württemberg durch Herzog Fried- rich4 von Österreich zu zahlenden 3000 Gulden auf nächsten Martinstag fällig sind. Mit der letzten Zahlung an St. Georgstag soll der Bischof die V er Schreibungsurkunde ausliefern. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 19,8 cm lang X 25, Plica 2,2 cm, rot in gelber Wachspfanne, Flügelbaldachin mit Mut- tergottes und Kind, zwei Schildchen, rechts Steinbock, links Montforterfahne, etwas zerdrückt. Umschrift: + . S . hARTMANI EPI. CVRIENSIS 
-. Rückseite: «ain quittbrief vmb M 
gülden»; später hinzugefügt: «Von dem Bisschof Hart- man zü kur vnd hertzog 
Fridreich» (beides 15. Jahrh.); «) (»; «H fr. 1408» (alte Ziffern); «Chur 135 
1408» (16. Jahrh.). Regest: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 5, n. 1056; Va- notti, Geschichte d. Grafen v, Montfort S. 297; Krüger, Grafen v. Werdenberg n. 708 (nach Lichnowsky); Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven II (1900) S. 482 n. 666. - 1 Remüs, Bez. Inn, Kt. Graubünden. r 2 Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 3 Eberhard v. Württemberg f 1417. 4 Friedrich v. Tirol f 1439. 361. Chur, 1409 April 23. «Hartman1 von gottes gnaden Byschoff ze 
Chur» erklärt, dass ihm Herzog Friedrich2 die Schuld von 3000 Gulden an drei
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.