— 601 — Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 20 cm lang X 27,5, Plica 4,7 cm. Unter der Plica Vermerk: «dominus dux per magi- strum curie et Ottonem de 
Meissaw». Siegel Leopolds an Pergamentstreifen hängend, rund, 3,3 cm, rot in gelber Wachspfanne, abgewetzt, Dreipass mit den drei Schildchen (Bindenschild, Adler und Panther). Umschrift: + LEO- POLDVS DEI GRACIA DVX. AVSTRIE ETCETRA . 
- Rückseite: «Verschrei- bung von meinem herrn hertzog 
fridrich (später in «lupoid» verbessert) vmb M gülden jerlicher gült dem von kür Bischoff harttman sein leb tag auf dem zoll jmm lüg 
1407» (15. Jahrh.); «Chur 
135» (16. Jahrh.); «Nr. 
18326» (rot, modern). Auszug: Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven II (1900) S. 470 n. 645 (ohne "Nennung Hartmanns). Regest: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 5, n. 857; Vanotti, Geschichte d. Grafen v. Montfort S. 297; Krüger, Grafen v. Werdenberg n. 695 (nach Lichnowsky). 1 Herzog Leopold IV. f 1411. 2 Bischof Georg v. Trient 1391 -1423. 3 Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 4 Lueg, Zollstätte nördlich vom Brennerpass. 5 Grafschaft Walgau-Sonnenberg, Vorarlberg. 6 Hinweis auf die Zugehörigkeit des Walgaus zum Bund ob dem See. 354. Wien, 1407 März 7. Herzog Leopold1 von Österreich verschreibt seinem Münzmeister Friedrich für die zweitausend Gulden, die ihm dieser geliehen hat, um nach dem Spruch Bischof Georgs2 von Trient «hern 
Hartmann»3 Bischof von Chur auf künftigen Georgitag zu bezahlen, den Zoll an der Teil4, bis Friedrich diese Summe wieder eingenommen hat. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 18,2 cm lang X 27, Plica 5,3 cm. Siegel des Herzogs an Pergamentstreifen, rund, 3,3 cm, rot, in gelber Wachspfanne, Dreipass mit drei aneinanderstossenden Spitzoval- schildchen: Bindenschild, Adler und Panther. Umschrift: LEOPOLDVS DEI GRACIA DVX . AVSTRIE . 
ETCETRA-. Rückseite: «Verschaffung ii M gülden fridreichen Muntzmaister auff dem Zoll an der Teil 
1407» (15. Jahrh.). «sunst parthei» (16. Jahrh.); «Nr. 
18327» (rot, modern).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.