584 — während der Jahre des Vertrages anvertrauen, bei dem sollen wir bei unserem guten gegebenen Wort veranlassen, dass er zu Gott und allen Heiligen schwöre, die Feste ihrem gemeinsamen Bund, allen ihren Eid- genossen und denen die zu ihnen gehören, derart ohne Schaden inne- zuhaben, ohne Betrug. Und im Vertrag haben wir vorgenannter Bi- schof Hartmann1 bewusst ausdrücklich ihnen gegenüber ausge- nommen den allerdurchlauchtigsten Fürsten, unseren lieben gnädigen Herren, den Römischen König. Da wir und die Leute vom W a 1 - g a u 
3 denn auch in etlichen Punkten und Dingen durch den freund- schaftlichen Spruch des gemeinen Bundes für die zehn Jahre mitein- ander vereinbart worden sind, bekennen wir hier durch diesen Brief, dass darin auch namentlich folgendes inbegriffen ist: wen diese Leute in der Frist (der zehn Jahre) zu einem Richter über das Blut8 im W a 1 g a u 
3 erwählen und den zu uns um den Bann über das Blut schicken, dass wir demselben den Bann auch unverzüglich ohne Ver- hinderung leihen sollen, so oft das notwendig ist, ohne Betrug. Dessen und aller obengeschriebenen Dinge zu wahrem offenem Zeugnis und zu dauernder fester Sicherheit haben wir, vorgenannter Bischof Hart- mann1 unser Siegel, wir die Bürger von Chur unser Stadtsiegel und wir obgenannten Potestaten, Vögte, Amtleute und Kommunen im Bergell ob Port und unter Port4, im Engadin ob Puntalt3 und der Teil oberthalb des Steins8 unser ge- meiner Länder und Täler Siegel für uns, alle anderen des Gotteshauses Leute und Täler, für alle unseren Nachkommen und auch für alle unsere Dienstleute, Helfer und die Unsrigen öffentlich an diesen Brief gehängt, der also gegeben wurde im Jahre, da man zählte von Christi Geburt vierzehnhundert und danach im fünften Jahre am nächsten Montag nach St. Nikolaus Tag, des heiligen Bischofs. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 27,5 cm lang X 36,8, Plica 4,8 cm. Fünf Siegel hängen an Pergamentstreifen, die auf der Plica bezeichnet sind: 1. (Hartmann) «Byschoff» bezeichnet, rund, 3,7 cm, rot in gelber Wachspfanne, verwittert, Flügelbaldachin mit Muttergottes und Kind, unten zwei Schilde mit undeutlichen Wappen. Umschrift: S HARTMANNI DEI GRA EPI CVR...- 
2. (Stadt Chur) «Statt» bezeichnet, rund, 3,9 cm, gelb, ver- wittert, zwei Zinnentürme erkennbar. Umschrift abgewetzt: « .. VI. . . . VITA . ISC 
— 3. (Bergell) «Brigäll» bezeichnet, rund, 3,9 cm, schwarzgrün, Steinbock steigend. Umschrift zerdrückt: COMV. . . ICOSOVRANO 
— 4. (Engadin) «Enge- din» bezeichnet, rund, 3,9 cm, dunkelbraun, in gelber, ungleich dicker Wachs- pfanne, abgewetztes Brustbild eines Heiligen mit der Beschriftung: S LV— CI.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.