— 570 — Erwähnt: Mayer, Geschichte d. Bistums Chur S. 411; Diebolder, Hart- mann IL, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1937, S. 131 u. Anm. 74. 1 Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 2 Herzog Friedrich v. Österreich f 1439. 3 Hinweis auf Besetzung von Festungen und Gebieten, die zum väter- lichen und mütterlichen Erbe Hartmanns gehörten; es ist an den Walgau (Vorarlberg) zu denken. 4 Ulrich Thüring von Brandis f 1409. 5 Rudolf v. Montfort-Tellnang zu Scheer f 1425. 6 Wilhelm v. Montfort-Bregenz f 1422. 334. Schaff hausen, 1405 August 1. Graf Wilhelm1 von Montfort, Herr zu Bregenz schliesst mit Herzog Friedrich2 von Österreich einen Frie- den «von dez kriegs wegen. den.wir,bis her vnd vf datum dis briefz. mit ym gehabt haben/ von vnsers Lieben fründs vnd herren. wegen Bischoff Hartmans 
3 ze Chur». Beiderseits sollen alle Gefangenen ohne Schätzung frei sein und alle Schätzung und Brandschatzung, die noch unbezahlt ist, soll hinfällig sein, ausgenommen die der Ra d olf - z eil e r 
4 und etlicher im Bregenzerwald5. Schlösser, Festen, Leute und Güter, die Wilhelm und die Seinen an sich gebracht ha- ben, sollen sie zurückgeben. Gelöbnisse und Eide von österreichischen Amtleuten oder Herrschaftsangehörigen, die sie abgenommen haben sind kraftlos. Diese Abmachung wird ausser von Graf Wilhelm auf seine Bitte auch von seinem Vetter Graf Wilhelm6 von Tettnang und von «Toltzern7 von Schellenberg» besiegelt. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 26 cm lang X 42, Plica 4,5 cm. Siegel: 1. (Wilhelm v. Bregenz) hängt an Pergament- streifen, rund, 3 cm, gelb, Spitzovalschild mit Montforterfahne. Umschrift: + S COM . WILhELMI. DE . MONTEFORTI 
-. 2. (Wilhelm v. Tettnang) hängt an Pergamentstreifen, rund, 2,9 cm, gelb, Siegelfeld mit Zweigmuster, am un-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.