319. 1398 Juni 19. Eberhard Stagel, Schulheiss von Zürich bezeugt, dass «der erwirdig herr graf Hartman1 von Werdenberg, byschof ze Cur den edlen fryen herren iungher Wolfharten2 vnd iungher Ülrich Türing3 von Brandes,- sinen brüdren» und ihren Erben aus «früntschaft vnd liebi vnd öch für die züsprüch,so si zü im von ir müter säligen4 erbschaft» anzusprechen hatten, die Feste Blumen- egg5 mit Zubehör ausser der Vogtei in Vallentschina6 vor ihm im öffentlichen Gericht übergeben habe. Abschrift im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Transsumpt des Notars Jodokus Ris von Zürich von 1405 März 24. (siehe n. 332). Druck: Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Ar- chiven 11 (1900) S. 345 n. 426. Regest: Wiener Jahrbücher f. Literatur Bd. 107, Anzeigeblatt S. 7 — 8; Krüger, Grafen v. Werdenberg n. 605. 1 Hartmann v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1416. 2 Wolfhart von Brandis, Stiefbruder Hartmanns f 1418. 3 Ulrich Thüring von Brandis, Stiefbruder Hartmanns f 1409. 4 N. v. Montfort, Gemahlin Hartmanns III. v. Werdenberg v. Sargans zu Vaduz.und Wolfharts v. Brandis. 5 Blumenegg, Burg bei Thüringen, Walgau, Vorarlberg. 6 Vallentschina, St. Gerold-Blons, Vorarlberg. 320. Feldkirch1, 1398 Juli 6. Graf «hartman2 von Werdenberg von gottes gnaden Byschoff ze Chur», welcher seinen «lieben brüdern Wolfhar- ten3 vnd Vlrichn Türing4 von Brandis» und ihren Erben die Feste Blumenegg5 mit Leuten und Gütern übergeben hatte, diesen Besitz nach Ausweis der beiderseits gegebenen Briefe auf Le- benszeit wieder zurückerhielt («als die brief wol wisent, die darüber
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.