— 507 — Druck: Bergmann, Urkunden der vier vorarlb. Herrschaften S. 101 n. 49 und Archiv f. Kunde österr. Geschichtsquellen I Heft 3 S. 140 n. 49; Thom- men, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven II (1900) S. -257 n. 281 (nach dem Vidimus). Regest: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 4, n. 2254; Vanotti, Geschichte d. Grafen v. Montfort n. 133; Krüger, Grafen v. Werdenberg n. 517; Diebolder, Graf Heinrich I. v. Werdenberg-Sargans zu Vaduz, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1935 S. 23 (ausführlich: Ritter, Liechten- steinische Urkunden im Landesregierungsarchiv Innsbruck, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1936 S. 71 (nach dem Regest). Zur Sache: Die laut dieser Urkunde dem Grafen Heinrich v. Werden- berg zu Vaduz bewilligte Entschädigung war das Minimum, das ihm für seine Erbansprüche'als Schwestersohn Rudolfs von Montfort-Feldkirch zugestanden wurde: siehe n. 285 dieser Lieferung. Dabei bestätigt der Herzog nur, was nach Urkunde im Zentralarchiv Thum und Taxis zu Regensburg am 17. De- zember 1390 in Feldkirch vom österreichischen Vertreter von Wehingen mit Heinrich v. W. oder seinen Unterhändlern vereinbart worden war. (Druck bei Wartmann, Rätische Urkunden in Quellen z. Schweizer Geschichte X, 1891 S. 212 n. 107). Diese Verhandlungen standen unter dem militärischen Druck Herzog Leopolds IV. von Österreich: siehe Liechtensteinisches Urkundenbuch Bd. 3 n. 168. Heinrich und sein Bruder Hartmann fügten sich nicht, da der Herzog keinen rechtlichen Anspruch auf Jagdberg besass, sich allerdings auf den Volkswillen stützen konnte: siehe die Urkunde von 1391 August 18 (Liech- tensteinisches Urkundenbuch Bd. 3 n. 43). Da Jagdberg in dieser Urkunde nicht erscheint, steht fest, dass Heinrich v. W.-Vaduz noch,am 18. August 1391 das vorliegende Angebot vom 25. Juli 1391, das ja von. ihm nicht gesiegelt ist, nicht angenommen hatte. 1 Heinrich von Werdenberg von Sargans zu Vaduz f 1397. 2 Albrecht III. von Österreich f 1395. 3 Wilhelm v. Österreich f 1406. 4 Leopold IV. v. Österreich f 1411. 5 Rudolf der Letzte v. Montfort-Feldkirch f 1390. 6 Jagdberg Burg bei Schlins; die Herrschaft umfasst die Orße Satteins, Schlins, Schnifis, Rons, Düns u. Dünserberg, alle in Vorarlberg. 7 Galmist bei Tisis, Feldkirch, Vorarlberg. 8 Satteins, Walgau, Vorarlberg. 9 Awanera = Schwarzenbach, heute verschollen. 10 Übersaxen, Vorarlberg. 11 Hinweis auf die Teilung zwischen Montfort und Werdenberg um 1258. 12 Mengbach in Nenzing, Vorarlberg. 13 Schaanwald, Liechtenstein; alte Grenze nach dem Liechtensteinischen Urkundenbuch 3, n. 113.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.