— 493 — vlrichen3 minem brüder als vor an disem brief geschriben vnd beschai- den ist an all geverd, Des alles ich vnd all min erben / des egenanten viridis3 min Bruders oder siner erben oder des der disen brief Jnn hät, recht vnd güt wem vnd troster sin sont nach recht diss vorgenanten redlichen werenden / pfandes vnd aller vorgeschribner ding wa vnd wie sü des iemer bedurffent an geistlichem vnd an weltlichem gericht oder wa sü sin iemer notürftig / werdent an all geverd, Dirr ding aller ze warem vnd offem vrkünd vnd gantzer vester sicherhait Gib ich ob- genanter Gräff hainrich1 von werdenberg herr ze fadutz / Dem egenan- ten vlrichen3 minem brüder von Brandis vnd sinen erben vnd der disen brief Jnn hät diesen brief besigelten vnd für mich vnd all min erben / mit minem aigenen anbehenkten Jnsigel vnd ze merer vester sicherhait so vergehent wir hartman2 von gotz gnaden Bischoff ze chür offenlich mit disem / brief dz disü pfantschaft vnd rechtü redlichi Satzung mit vnserm güten willen gunst vnd verhengnvst beschehen vnd volfürt ist mit allen Sachen als es / wol kraft vnd maht hät vnd hän mag vnd dar- vmb dz der egenant vnser lieber Brüder vlrich3 von Brandis vnd sin erben bi dem vorgenanten pfand vnd bi allen vorbenempten / Lüten vnd gütern als vor geschriben vnd beschaiden ist rüwklich an all su- mvng beliben mugint dar vmb sont öch wir Jn vnd sin erben bi den gütern vnd / bi allen vorgenanten Lüten vnd gütern vnd bi der vesti Blümnegg4 als vor ist beschaiden gantzlich halten vnd sü dabi schirmen, vor aller menglich vnd och darvmb / sin vnd siner erben recht vnd güt wem vnd troster sin wa vnd wie sü des bedurffent an all geverd, Des ze vrkünd habint wir öch für vns vnd vnser / erben vnser aigen Jnsigel offenlich gehenkt an disen brief Der geben ist an dem nächsten Samstag vor Sant vallentins tag Jn dem iar do man / zalt von Cristus gebürt drüzehenhvndert Jar dar nach in dem ainen vnd Nüntzigosten Jar. Übersetzung Ich Graf Heinrich1 von Werdenberg von S a r g a n s , Herr zu V a d u z verkünde und bekenne öffentlich in diesem Brief al- len denen, die ihn ansehen oder hören lesen, dass ich und nach meinem Ableben alle meine Erben meinem lieben Bruder Ulrich Düring3 von Brandis und nach seinem Ableben seinen Erben schuldig sind und recht und redlich bezahlen sollen 1600 guter und genehmer, beim Abwiegen vollschwer befundener Goldgulden ,die er mir auf meine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.