4 Valduna bei Rankweil. 5 Graf Heinrich von Werdenberg von Sargans zu Vaduz f 1397. 294. 1391 Februar 11. Graf Heinrich1 von Werdenberg von S ar g an s zu Vaduz verpfändet mit Zustimmung seines Bruders Bischof H art - mann2 von Chur dem Ulrich Düring3 von Brandis, sei- nem Stiefbruder für von diesem geliehene 1600 Goldgulden seine Feste Blumenegg* im W al g au samt Leiden und Gütern mit Benen- nung der Grenzen des dazugehörigen Gebietes. Jch Gräff Hainrich von werdenberg von Sangans herr ze fadutz, .. Kund vnd vergich offenlich an Disem Brief allen den die in ansehent oder horent Lesen Das ich / schuldig bin vnd gelten sol rechter vnd redlicher gült vnd all min erben ob ich enwär, Minem lieben Brüder vlrichen düring3 von Brandis vnd sinen erben ob / er enwar Sechs- zehenhvndert güter vnd genämer guldin an gold vnd volswär an der wäg die er mir von miner flissigen bet wegen an barem gelt vnd gold / gelihen hat, vnd da mit ich minen grossen wachsenden schaden ver- komen vnd bekert hän, vnd vmb dz selb gelt alles hän ich dem selben vlrichen3 minem Brüder / vnd sinen erben Jngesetzt vnd versetzt recht vnd redlich ze ainem rechten redlichen werenden pfand vnd ze allem recht, Min aigen vesti gelegen Jn walgö genant / Blümnegg4 mit Lüten vnd gütern vnd wz darzü gehört, Darzü min land vnd den kraiss mit- enander so in disen nachgenanten marken Lit, daz ist von dem Berg vnd stain/ genant guggayss6 vnd den Berg vnd den grat gelich ze end hin vf als verr min Graffschaft gät, vnd da selbs gelich her wider ab her jn die Jll vnd dz wasser vnd die / Jll gelich hin ab vntz gen Jag- berg6 an die Blatten in die grossen aich ze dem krütz vnd da selbs ge- lich hin vf als verr min Grafschaft gät vnd da selbs gelich / wider abher in die Jll vnd dannan vber hin in dz wasser genant der mäng7 was da selbs in den marken lit dz sint dü dorff Ludäsch8 türringen8 pludäsch8 die vogtyg / in vallentschinen9 vnd ze frisen10 vnd mit namen wz ich hüt ze tag in den kraissen vnd marken hän / Lüt vnd güt wingarten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.