— 471 — Wahrheitsbeweis erbringen könnten (und zwar) mit zwei ehrbaren Mannen und ihrer Hand als dritter, dass die obgenannte Adelheid Zittrerin2 rechter und nächster Erbe des obgenannten Gutes sei, dann solle das auch billigerweise zu ihren Gunsten sein und die obge- nannten Kunz Sulzer3 und Kuntz Vadutzer4 sollten dann die obige Frau Adelheid Zittrarin2 und ihre Erben ungestört und unbekümmert im Besitz des obigen Gutes lassen. Dies vermochten sie da auf der Stelle mit ehrbaren Leuten und gelehrten Worten und Eiden, nach Urteil und Recht, wie ihnen das gesprochen, erreichen, dass Frau Adelheid Zittrerin2 rechter und nächster Erbe des obge- dachten Gutes sei. Dessen zum Zeugnis, wie das Urteil gesprochen ward, hänge ich obgenannter Ammann von der Lachen1 mein eigenes Siegel von des Gerichts wegen an diesen Brief, der" gegeben ist und erteilt ward zur Zeit, wie oben gesagt ist. Abschrift des 15. Jahrhunderts im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Codex B 355 = Böhm 1073 fol. 200 a-b. - Pergamentblatt 28,6 cm lang X 20,6, linker Rand 3 cm frei. — Die Handschrift, gebunden in lederüberzogenem Holzdeckel mit Messingschliessen (abgerissen) und quadratischem Messing- schild in der Mitte; auf fol. la «Vrkhündt des Gotzhaus Merow bey Bregentz von welchen hern gestift vnd dotiert worden mit 
Hoffgütern Zinsen etc» (frühes 16. Jahrh.) bezeichnet, bei Böhm «Chartular 
Mererau»; hat 293 Perga- mentblätter und ein Registerheft von P. Franz Ransperg aus dem 17. Jahr- hundert. Das Chartular enthält zahlreiche Abschriften von gebietsweise grup- pierten Mehrerauer Urkunden des 13. bis 15. Jahrh. in einer im ganzen Bande einheitlichen altertümlichen, sehr regelmässigen Schrift des 15. Jahrhunderts. Mit dem Herstellen der gemalten Initialen kam der Schreiber durchgehend nur bis fol. 37; teilweise noch bis fol. 51 und 67. Regest: Tizian, Archiv f. Geschichte u. Ldeskunde Vorarlbergs VIII (1912) S.63 n.3 1 Über Ammann Ulrich von der Lachen siehe Liechtensteinisches Ur- kundenbuch 3. Bd. n. 88. 2 Zittrer, verschwundene Familie, im Liechtensteinischen Urkundenbuch bisher, ebenso bei Ospelt, Sammlung Liechtensteinischer Familien- namen (Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1939) nicht belegt. 3 Sulzer, als «Sulser» seit 1378 in Triesen vorkommende Familie. (Siehe Ospelt Sammlung liechtenstein. Familiennamen, Jahrbuch 1939, S. 111. 4 Vaduzer, verschwundene Familie, bisher unbelegt. 5 Mehrerau, Bregenz. Über den Besitz dieses Klosters in Vaduz siehe Liechtensteinisches Urkundenbuch -3. Bd. n. 18. von etwa 1340.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.