— 443 — Herrn B ärtlin von Wale9, Herrn Ludwig von Roten- stein16, « 
Ritter haintzen11 von Schellenberg 
; minen brü- der» sowie 
Heinz von Rot enstein 
10, Ludwigs 
Bruder und fügt daran eine Güterbeschreibung. Abschrift: des 15. Jahrhunderts im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Codex B 355 = Böhm 1073 fol. 248 b - 250 a. - Pergamentblätter 29 cm lang X 21, linker Rand 4,5 cm frei. Über die Handschrift siehe n. 228. Regest: Tizian, Archiv f. Geschichte u. Landeskunde Vorarlbergs IX (1913) S. 81 n. 4. 1 Über Ulrich v. Schellenberg siehe Büchel, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907, S. 82 (ohne Benützung dieser Urkunde). 2 Memmingen, Reg.-Bez. Schwaben, Bayern. 3 Oberopfingen, Kreis Leutkirch, Württemberg. 4 Mehrerau bei Bregenz. 5 Kirchdorf, Kreis Leutkirch, Württemberg. 6 Bonlanden, Gde. Berkheim, Kreis Leutkirch, Württemberg. 7 Mindelberg bei Mindelheim, Bayern. 8 Ellerbach, AG. Dillingen, Bayern. 9 Wal, BA. Kaufbeuren, Bayern. 10 Rotenstein, AG. Memmingen, Bayern. 11 Heinz von Schellenberg, Sohn Heinrichs; siehe Büchel, Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907, S. 53 ff. (ohne Benützung dieser Urkunde). 264. Meran1, 1348 Oktober 30. Herzog Ludwig2 der Bayer, Markgraf von Branden- burg verpflichtet sich gegenüber den Grafen Rudolf3 von Mont- fort-Feldkirch und Hartmann* von Werdenberg von Sargans zu Vaduz sowie ihren Erben zur Zahlung von 1000 Mark Silbers oder 5000 Gulden für künftige Kriegsdienste. WIR Ludwig2 etc. veriehen etc. Daz wir vnd . . vnser Erben . ob wier nicht enwaeren. / den Edelen herren . Grafen Rudolf2 von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.