— 433 — Regest: im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Codex W 228 = Böhm .450 (Briefe der Feste Baden) II fol. 80, und I fol. 40a sowie II fol. 53b 11 fol. 81 a. Regest im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Codex W 237 = Böhm 462 (Registraturbuch Herzog Sigmunds 1470) fol. 121 b. Regest im Landesregierungsarchiv Innsbruck im Schatzarchivreperto- rium Lib. 2, S. 1283. Regest: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 3, n. 818; Büchel, Regesten z. Geschichte d. Herren v. Schellenberg 1, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1901, S. 220 n. 145 (nach Lichnowsky). Erwähnt: Büchel, Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1908, S. 9. 1 Über diese Brüder v. Schellenberg siehe Büchel, Jahrbuch 1908, S. 9. 2 Herzog Otto f 1339. '3 Ludwig der Bayer f 1347. 256. 1328 Mai 27 — 1332 Mai 21. Bei der Herrschaftsteilung zwischen den Brüdern Graf Hugo1 von Montfort zu Tosters und Graf Rudolf2 von Montfort zu Altmontfort3 werden die Besitzungen, Einkünfte und Rechte, die an die Herrschaft Montfort kommen, verzeichnet: Güter und Zinse zu Montfort3, Rankweil4, Zwischenwasser*, Altenstädt4, F r a x e r n4, hat e r ns4, Satteins4, Schni - f is4, der Anteil am Zoll zu Feldkirch4, der Kirchensatz zu Rankweil4 und die Rechte am Berg zu Rankweil4, die Alpen Gapfahl5, G ar nit z aG und Süns1, die Fischrechte in der III und dem Melankenbach9, der Anteil am Flössholz in der Frutz9, die Genossenschaft der Leute zu Übersaxen4, die Genossenschaft der U ml e ut e10, die Genossenschaft zu Sulz4 und die in Vallentschinen11 sowie andere Leute, der Weinzehent zu Sulz4, der Zehent zu Satteins4. Die Grafschaft, die Wild- bänne, die Hölzer und Edelleute sollen ungeteilt bleiben, versetzte
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.