— 413 — 4 Johann v. Luxemburg f 1346. 5 Görz, Italien. 6 Wichart Erzbischof v. Salzburg 1312 —1315. 7 Zelking, Bez.. Melk, Niederösterreich. 8 Eglolf v. Schellenberg u. Wasserburg. Siehe Büchel am angegeb. Orte. 243. 
. 1318 Januar 1. Die Grafen «Rudolf von 
werdenberg»1, Wilhelm von Montfort2, Hugo von Bregenz3, Heinrich von Für- stenberg4 sowie Wilhelm von Enne5 fällen einen Schieds- spruch in der Erbteilung zwischen Graf Rudolf von Montfort6, Dompropst zu Chur und Graf Ulrich1 seinem Bruder einerseits und den drei Söhnen ihres Bruders, den Grafen Friedrich8, Hugo9 und dem unmündigen Rudolf19. Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 14,5 cm lang X 24,9 ohne Plica. Auf der Rückseite aufgedrücktes Siegel Graf Hugos von Bregenz, rund, bis auf kleinen Rest abgefallen, ca. 2,6 cm, gelb, Umschrift: ONTE.— In den Siegelrest hineingeschrieben: «tailbrief Montfort 
1318» (16. Jahrh.); «121». Druck: Bergmann, Urkunden d. 4 Vorarlberg. Herrschaften, Archiv, f. Kunde öst. Geschichtsquellen Bd. I, Heft 3, S. 70 n. 1; Chmel, österr. Geschichts- forscher I, S. 182; Riezler, Fürstenberg. Urkundenbuch II, S. 59 n. 90; Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archiven 1 (1899) S. 149 n. 253. Auszug: Vanotti, Grafen v. Montfort, S. 74 (irrig zu 1519). Regest: Krüger, Grafen v. Werdenberg, n. 187; Cartellieri, Reg. Ep. Constant. S. 109 n. 3926. 1 Rudolf II. v. Werdenberg-Sargans f nach 1322. 2 Wilhelm v. Montfort-Tettnang f etwa 1350. 3 Hugo v. Montfort-Bregenz f 1338. 4 Fürstenberg, BA. Donaueschingen, Baden. 5 Wilhelm v. Enne, Freiherr auf Grimmenstein bei Walzenhausen f 1335. 6 Rudolf v. Montfort, Bischof v. Konstanz. j
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.