— 412 — Druck: Thommen, Urkunden z. Schweizer Geschichte aus österr. Archi- ven I (1899) S. 125, n. 215; Perret, Urkundenbuch der südl. Teile des Kantons St. Gallen Bd. II n. 1076. ' Regest: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 3, n. 185 (irrig Montfort statt Werdenberg); Ritter, Liechtensteinische Urkunden aus dem Lan- desregierungsarchiv Innsbruck, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1936, S. 67. 1 Schmalegg, Kreis Ravensburg. 2 Rudolf von Werdenberg-Sargans f nach 1322. 3 Elisabeth v. Tirol, Gemahlin König Albrechts f 1313. 242. Sillian1, 1313 "November 28. Herzog Friedrich2 von Österreich schliesst mit Heinrich3, König in Böhme n und Herzog von Kärnten gegen König Jo- hann4 von Böhmen ein Bündnis, in das möglichst auch Graf Heinrich von G ö r z5 und Erzbischof Wichart6 von Salz- burg aufgenommen werden sollen. Für das Bündnis verbürgen sich neben dem Herzog seine Leute O 11 e von Z elgin g1, Heinden- rieh, Bürger von G ö r z5, « E gl olf von Schellemberg»9 und Meister Heinrich S c hu l er, Pfarrer von Laa . Original im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien. — Pergament 22,7 cm lang X 29,0, Plica 4,2 cm. Reitersiegel des Herzogs Friedrich hängt an Perga- mentstreifen, rund, 10,3 cm, nur mehr rechte Hälfte vorhanden, beschädigt, gelb, doppelt laufende Umschrift: TRIE ...TVR.CRA; innerer Rand: N : C . . .. VIVS. 
LSATIE—. Rückseite: «Verpüntnus von Herzog Fridrich von Ostreich mit kärnten 
1313» (16. Jahrh.); «XXIX K.B.L8 Lib. 3 p. 
322» (Bleistift 18. Jahrh.). Druck: Lichnowsky, Geschichte d. Hauses Habsburg 3, Beilage D n. 11. Regest: Büchel, Regesten d. Herren v. Schellenberg 1, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1901 S. 214 n. 121 (mit irrigem Datum). Erwähnt: Büchel, Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907, S. 77. 1 Sillian, Osttirol. 2 Friedrich, später König f 1330. 3 Heinrich v. Tirol-Kärnten f 1335.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.