— 406 - ästen. Archiven I (1899) S. 95 n. 162 (ohne "Nennung des Schellenbergers); Büchel, Regesten d. Herren v. Schellenberg I, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1901, S. 205 n. 95 (nach Lichnowsky); Urkundenbuch d. Stadt u. Landschaft Zürich 7/1 n. 2642. 1 Baden im Aargau. 2 König Albrecht f 1308. 3 BonifazVIU.f 1303. 4 Johann von Dirbheim, seit 1301 Propst von Zürich. 5 Marquard von Schellenberg; über ihn Büchel, Geschichte d. Herren Schellenberg, .Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907, S. 27 ff. 6 Münch von Basel, bischöflich baslische Ministerialenfamilie. 236. Baden1, 1302 März 27. König Albrecht- erklärt dem Papst B o nif az Vi II.3 seine Handlungsweise gegen den früheren König Adolf von Nassau4 und berichtet, dass er als Gesandten zum. Papst zuerst den Bruder B. Albert des Zisterzienserklosters Heiligkreuz5 der Passauer Diözese und die edlen Ritter Eberhard von W a l s e e 
6 und Her- mann, Marschall von Landenberg1, dann die edlen Ritter «Marquardum dominum de Schellenberc»8, Konrad von Leubenberg9 und Johannes von Sumerau10, beim dritten Mal den Bruder Heinrich, genannt Man s t oh , Komtur des Deutschordens für Österreich, den Bruder H., Komtur des Hauses St. Petronella11 der Johanniter und den Ritter C. von Leubenberg9, seinen Kämmerer, beim vierten Mal den geistlichen Herrn Albert von Heiligkreuz5 sowie die Edlen Eberhard von W a l s e e 
6 und «Vlricum dominum de Schellenberc»12, das fünfte Mal den Grafen Eberhard von Katzenellbogen13 und andere ansehnliche Herren geschickt habe.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.