— 390 — 11 Kramburg, Burg der Herren v. K. in der Gde. Gelterfingen, Kt. Bern. 12 Regensberg, Bez. Dielsdorf, Kt. Zürich. 13 Wädenswil, Freiherrensitz im Bez. Horgen, Kt. Zürich. 14 Weissenburg, Freiherrensitz im Amtsbez. Niedersammental, Kt. Bern. 15 Rüti bei Burgdorf, Kt. Bern. 16 Jegisdorf, Jegenstorf, Freiherrensitz im Amtsbez. Fraubrunnen, Kt. Bern. 17' Corbieres, Freiherrensitz im Bez. Greyerz, Kt. Freiburg. 18 Grünenberg bei Melchnau, Freiherrensitz im Amtsbez. Aarwangen, Kt. Bern. 19 Hohenfels bei Sipplingen, BA. Überlingen, Baden. 20 Meienberg, Bez. Muri, Kt. Aargau. 21 Rormoos, Burg in der Gde. Oberburg bei Burgdorf, Kt. Bern. 22 Münsingen, Amtsbez. Konolfingen Kt. Bern. 23 Ballwil, Amt Hochdorf, Kt. Luzern. 24 Aarwangen, Kt. Bern. 25 Sumiswald, Amtsbez. Trachselwald, Kt. Bern. 26 Rümligen, Amtsbez. Seftigen, Kt. Bern. 27 Aspermont, Burg in der Gde. Trimmis, Kreis V Dörfer, Graubünden. Ritter Eberhard fiel 1298 bei Balzers als Hauptmann Bischof Fried- richs v. Chur gegen Hugo von Werdenberg. 28 Bodman, von d. Stammburg Hohenbodman bei Owingen nördl. Über- lingen, Baden. Frühzeitig in Rätien ansässig. (Vergl. Bilgeri, Zur Grün- dungsgeschichte von Bregenz und Feldkirch, Montfort 1956, S. 253); nach Wartmann, Urkundenbuch am 19. März 1316 Johann von Bod- man neben Heinrich von Schellenberg in Feldkirch. Hier neben dem v. Aspermont wohl Begleiter Graf Rudolfs. 29 Kienberg, Amtei Gösgen, Kt. Solothurn. 225. Schloss Tirol, 1281 November 17. «viridis de 
Schaellenberch»,1 W-ernher von Bür s ,2 beide Ritter und Wilhelm, Schreiber des Grafen Hu gl in von Werdenberg3 bekennen, dass sie von dem Geld, das ihrem obgenannten Herrn («domino nostro 
predicto») von Meinhard, Graf von Tirol4 und Friedrich, Graf von Ortenburg5 als Mitgift in die Ehe mit der Tochter des Grafen von O r t e nbur g 
6 verspro-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.