Besuche in Bern Am 17. Juli stattet Prinz Franz, dern Fürst Johannes die Wahrung der Beziehungen zum Auslande übertragen hat, einen Besuch bei Bun- desrat Motta ab, wobei er von Geschäftsträger Dr. Emil Beck begleitet wird. Im Namen des Fürsten und des Landes dankt er für die Dienste der Schweiz im Kriege und bekundet das Interesse des Fürstenhauses am Zustandekommen des Vertrages. «Sie dürfen versichert sein, dass ich meinerseits den baldigen Abschluss nach Möglichkeit fördern werde», war die Antwort. Sondierung in Bern In unserem Lande war man über die Verzögerung besorgt. Durch Vermittlung des Liechtensteinfreundes Nationalrat Karl Zurburg aus Altstätten konnte Landesverweser Joseph Ospett am 11. und 12. Oktober den Bundesräten seine Aufwartung machen. Er berichtet darüber: «Bei sämtlichen Herren Bundesräten wurde kürzer oder länger die Frage Schweiz gestreift. Die Bundes- räte Motta und Musy sprachen sich besonders wohlwollend für den Vertrag aus, und Herr Motta erklärte, dass der Bundesrat im Laufe der nächsten Woche, spä- testens aber bis Ende dieses Mo- nats zum Zollvertrag Stellung nehmen werde. Auch Herr Bun- desrat Haab ist auf Grund der mit dem Postvertrag gemachten Erfahrungen für den Abschluss des Zollvertrages. Die Herren Bundesräte Häberlin, Scheurer und Chuard scheinen ebenfalls für den Vertragsabschluss ein- treten zu wollen. Joseph Ospelt, Fürstl. Rat, 
Einzi8 der derzeitige Bundes- Landesverweser 23. 3.1921 - 2. 3.1922, Präsident, Herr Schulthess, Vor- Regierungschef 3. 3. - 27. 4.1922 stand des Volkswirtschaftsdepar- 31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.