Hans Gassner, a. Gemeindevorsteher, Triesenberg Josef Geier, Malermeister, Vaduz Klemens Gassner, Rechtsagent, Triesen Rudolf Heeb, Landwirt, Schaan Hans Hilti, Metzgermeister, Schaan Dr. Max Keller, Arzt, Schüpfen BE Eugen Schädler, Fabrikant, Nendeln 1 Mitglied ist aus dem Verein ausgetreten. Ende 1973 zählt der Historische Verein 710 Mitglieder. GRABUNGEN Im vergangenen Jahre wurden eine Anzahl von Grabungen durch- geführt. Es handelt sich, ausser den geplanten Untersuchungen beim Sägaweiher in Nendeln, ausnahmslos um Notgrabungen. Die anlässlich der Strassenregulierung angegrabene alte gepflasterte Strasse bei der Kirche in Triesen wurde untersucht, (s. Kurzberichte). Vom 9. Juli bis 25. Juli hat der Historische Verein die Grabung beim Sägaweiher in Nendeln fortgesetzt. Die Grabungsarbeiten wurden von Manfred Wanger geleitet. Ihm standen ausgebildete Kräfte von der Universität Zürich und als wissenschaftlicher Berater Prof. Dr. Elmar Vonbank von Bregenz zur Seite. Die Funde scheinen auf die frühe Bronzezeit hinzuweisen. Die Grabung soll im nächsten Jahr abge- schlossen werden. Bei der Strassenregulierung in Bendern wurde der Kirchenhügel angeschnitten. Es wurden sehr viele, hauptsächlich mittelalterliche Scherben aufgelesen, die sich in sekundärer Lagerung im Abraum des Plateaus fanden, auf dem die Pfrundbauten stehen. Es wurden auch Mauerzüge festgestellt. Der Vereinsvorstand besichtigte die Baustelle und veranlasste eine ständige Überwachung und eine Aufnahme der Baureste. Dr. Georg Malin, der auch die Ausgrabungen bei der Kirche geleitet hat, übernahm die Beaufsichtigung dieser Arbeiten, die bis jetzt noch nicht abgeschlossen sind. Landesverweser Stellwag hat Ende des letzten Jahrhunderts ober- halb Nendeln die Grundmauern einer römischen Villa entdeckt und ausgegraben. Damals wurde ein Grundriss des Gebäudes gezeichnet, der noch vorhanden ist. Leider besitzen wir über die Situation der 285
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.