Kurzberichte Triesen: Gepflasterte Strasse bei der Kirche Dr. Rudolf Rheinberger beobachtete, dass bei der Strassenregulie- rung bei der Pfarrkirche in Triesen eine Pflästerung zum Vorschein kam und meldete dies dem Historischen Verein am Freitag, den 30. März 1973. Da in unmittelbarer Nähe römische Baureste gefunden worden waren (vgl. JBL 1909, Seite 15, JBL 1911, Seite 174— 179 und JBL 1950, Seite 133 — 135), dachte man an eine römische Strasse. Die Pflästerung wurde durch die Regiegruppe des Bauamtes unter Polier Werner Batliner freigelegt und für die Aufnahme vorbereitet. Sie war auf eine Strecke von ca. 15 m gut erhalten, jedoch auf beiden Ein ausgegrabenes Teilstück der «Bsetzi» bei der Kirche in Triesen 281
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.