1. Mister Leonard bezw. die liechtensteinische Radiogesellschaft in ihren Bestrebungen, eine mittlere oder lange oder kurze Welle zu erhalten, überall zu unterstützen, sowie bei der Beseitigung aller Schwierigkeiten nach Kräften mitzuhelfen.»'07 Nach dem, was Regierungschef Hoop von Leonard über die angeblichen Machenschaften der Roditi gehört hatte, war er nicht mehr gewillt, die zugesagte Frist von 10 Tagen einzuhalten und das Angebot von Roditi abzuwarten. Gleich am folgenden Montag legte er seine mit Leonard getroffenen Abmachungen der Regierung vor. Die Regierung beschloss, sie befürwortend dem Landtag vorzulegen,108 der schon am 21. Juli darüber befinden sollte.109 cj Roditi wehrt sich Es ist wahrscheinlich, dass Dr. Hoop auch den Vertreter der Roditi in Vaduz, Dr. Marxer, über diesen Beschluss und über die Gründe orientiert hat, warum das Angebot der Roditi nicht mehr abgewartet werden sollte. Wahrscheinlich ist auch, dass Marxer seinen Klienten in London unverzüglich unterrichtet hat. Wenige Tage nach der Unterredung Dr. Hoops mit Leonard traf bei Dr. Marxer ein Schreiben Kenmores ein. Darin verwahrte sich dieser gegen die Unterstellung Leonards und schilderte wie es zu den Kontak- ten mit der IBC gekommen war und was man ausgehandelt hatte. Er wies auch darauf hin, dass die geplante Errichtung eines Senders in Liechtenstein auf eine Idee von Charles Roditi zurückzuführen sei und warnte davor, einer andern Gruppe die Möglichkeit zu geben, diese Idee auszunutzen. Er drohte, sich vom Projekt zurückzuziehen und zu versuchen, den Sender und die Fabrikationsstätte für Empfänger in der Schweiz zu bauen und schloss damit, dass er nicht beabsichtige, sich 107 LRA 158/56, Besprechungsprotokoll Hoop-Leonard v. 26. 7. 37. 108 ebda., handschriftliche Notiz Hoops auf dem Protokoll: »Zur Vorlage an die Regierung Montag nachm. 28. 6. 37. Regierungsbeschluss vom 28. Juni 1937, befürwortend dem Landtag vorlegen.» 109 LLB, Landtagprotokolle 1937: Am 13. 7. werden die Abgeordneten auf den 21. 7. zu einer «Besprechung der Abgeordneten und Beschlussfassung über Erteilung der Konzession zum Baue einer Radiostation im Fürsten- tum Liechtenstein» eingeladen. 142
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.