Leonard wollte die Sache zu einem möglichst raschen Abschluss bringen. Wenige Tage nach dem Treffen in Innsbruck schickte er an den Regierungschef, der in Sirmione in den Ferien weilte, eine erste allgemeine Beschreibung des Senders33 und bereits vier Wochen später den Entwurf eines Pflichtenhefts. Dieses sah vor, dass der Sender spä- testens 48 Monate nach Konzessionserteilung in Betrieb genommen und sowohl Ton als auch Bild ausstrahlen würde. Neben einem «Programm von hohem geistigen Niveau» sollten auch «Nachrichten sowie allge- meine und spezielle Informationen» und Werbeprogramme ausge- strahlt werden. Leonard wollte eine ausschliessliche Konzession auf 35 Jahre und war bereit dafür 5 Prozent aus den Werbeeinnahmen an die Regierung abzuliefern.34 Regierungschef Hoop indes mochte nichts überstürzen. «Ich halte es für zweckmässig», so schrieb er an Leonard, «einstweilen abzuwarten, wie die Wellenfrage sich löst». Ausserdem teilte er ihm mit, dass sich im Laufe des Oktobers zwei weitere Interessenten gemeldet hätten.33 Leonard schien sich an dieser Tatsache nicht zu stören. Er nahm seine Konkurrenten zur Kenntnis und wandte gleichzeitig ein: «... ich hoffe aber, dass Sie in Betracht nehmen werden, dass unser Gesuch Priorität und Vorzug hat».36 Auch Frau von Einem drängte den Regie- rungschef, mit keiner andern Gruppe zu verhandeln, da die IBC die Priorität hätte.37 Auf solche Wünsche aber nahm Regierungschef Hoop vorerst keine Rücksicht. Bevor er mit irgendeiner Gruppe in konkrete Verhandlungen eintrat, wollte er die Wellenfrage gelöst wissen. Ende 1936 schien man darin einen Schritt weiter gekommen zu sein. Die Generaldirektion der eidgenössischen Post- und Telegraphenverwaltung teilte ihm mit, dass 33 LRA 158/56, Schreiben Leonard an Hoop nach Sirmione v. 28. 9. 36. 34 LRA 158/56, Schreiben Leonard an Hoop v. 20. 10. 36. (Dem Schreiben ist ein «Cahier des charges reglant les conditions d'etabiissement et d'exploi- tation d'une Station de radio-diffusion dans la principaute» beigefügt, das in 19 Artikeln den Bau und Betrieb dieses Senders regelt. 35 LRA 158/56, Schreiben Hoop an Leonard v. 27. 10. 36 (Über die weiteren Bewerber s. u.). 36 LRA 158/56, Schreiben Leonard an Hoop v. 2. 11. 36. 37 LRA 158/56, Schreiben von Einem an Hoop v. 15. 12. 36. 125
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.