Anhang Nr. 76 Staatshaushalt 1809 — 1918 a) Einnahmen Legende: 1) Gesamteinnahmen 2) Steuern: Grundsteuer; Hundesteuer (seit 1829); Salzsteuer (seit 1833); Gewerbesteuer, Klassensteuer (seit 1866); Kriegsgewinn- steuer (1918). 3) «landschaftliche Giebigkeiten» (Neugereutzins, behöbte Steuer; Fischwasser- und Jagdpachtzins; Aschensammler-, Salitergraber-, Apothekerwurzelgraber-, Lumpensammler-, Gipsbruch- und En- zianwurzelgraberzins; Schleifer-, Klampfner-, Sägfeilbefugnis; Ta- fernzinse, Hausier-, Handels- und Tanzmusikbewilligung; Bräu- urbarzins; Pleuelgeld, Fasnachthennen; Hintersäss-, Untertanen- einkaufsgeld; Schäfhaber; Alprecht. 4) Zoll-, Weg- und Umgeld; ab 1852 Einnahmen aus der österrei- chisch-liechtensteinischen Zollvereinskassa. 5) Taxen und Stempel. 6) Vorschüsse aus der fürstlichen Hauptkassa in Wien und von pri- vaten Geldgebern. 7) Zinserträge. 8) Fonds- und Stiftungsbeiträge. 9) Münzprägungsgewinn. 10) Posteinkünfte. (Bis 1858 in Gulden Reichswährung, ab 1859 in Gulden österreichischer Währung und ab 1900 in Kronenwährung. Die Zahlen in Klammern beruhen auf eigenen Berechnungen). Quelle: LRA alte Rechnungsbücher 1809 - 1918. 1) 
2) 3) 4) 5) 6) 1809 1810 1811 1812 1813 1814 1815 1816 1817 1818 1819 
( 7500) (16800) (16400) (19100) (16000) ( 8300) ( 8600) ( 8200) ( 9500) ( 9500) (12100) 
7374 6744 6377 5814 631 1363 565 561 1269 3764 
(2800) (2700) (3100) (4100) (2300) (2400) (2100) (2000) (2200) (1800) (1800) 
4154 4785 4972 6714 5353 3574 3406 3664 4827 4559 5176 
( 600) (2000) (1400) (1400) (2200) (1900) (1700) (2000) (1800) (1800) (1400) 230
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.