Wonach sich zur Vermeidung eigener Verantwortlichkeit sowohl bei Abfassung der Kontrakte, als auch in genauer Handhabung und Durchführung dieses angeordneten Verfahrens gegen Restanten zu be- nehmen sein wird, und in welcher Beziehung die Inspektionen zu wa- chen haben werden, dass jeder derlei Kontrakte die hierdurch be- stimmte Klausel enthält. Wien, am 15. Februar 1854. Ad Mandatum. Joseph Freiherr von Buschmann, hochfürstlich Liechtenstein'scher dirigirender Hofrath.» (LRA NS 1854) Anhang Nr. 41 Gemeindegesetz vom 1. August 1842. (Ausschnitt betr. Gemeindebürgerrechte und Gemeindeeigentum). «II. Abschnitt. Von dem Gemeindebürgerrecht, dann von den Rechten und Pflichten der Gemeindebürger. §. 16. Das Gemeindebürgerrecht ist der Inbegriff aller Rechte, Befugnisse und Vorzüge, welche den Gliedern einer Gemeinde eines Theils rück- sichtlich des Miteigenthums und Mitgenussrech- tes an Gemeinde-Vermögen und sämmtlichen Gemeindevortheilen, und andern Theils rück- sichtlich der Wahlfähigkeit zu einem Gemein- deamte und der Theilnahme an der Verwaltung des Gemeindevermögens zustehen. §. 17. • Ein Gemeindebürger oder eine Gemeinde- Wer Gemeindebürger bürgerin ist jedes Mitglied einer Gemeinde, 
sei- welches in derselben das Gemeindebürgerrecht besitzt. 
Begriff des Gemeinde- bürgerrechtes. 114
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.