die ihm von seiner competenten Heimatsbehörde ausgestellte Bewil- ligung zur beabsichtigten Verehelichung nebst den pfarramtlichen Zeugnissen darüber beigebracht hat, dass der ansinnenden Ehe in Hinsicht auf kirchenrechtliche Bestimmungen kein Hinderniss ent- gegen stehe. Wien, den 15. Juli 1841. ALOIS JOSEPH FÜRST VON UND ZU LIECHTENSTEIN L. S. Joseph Freyherr von Buschmarin dirigirender Hofrath. Maximilian Kraupa, Wirthschaftsrath. NACH SR. DURCHLAUCHT höchst eigenem Befehle: Franz Strak, Sekretär.» (LRA NS 1841). Anhang Nr. 30 Ausschnitt aus dem Gemeindegesetz vom 1. August 1842. betr. Hintersässen und Fremde. «IV. Abschnitt. Von den Hintersässen, ihren Rechten und Pflichten und von den Fremden. §• 48. Hintersassen sind alle jene Staatsbürger, welche Begriff, in der Gemeinde ihres Wohnortes das Gemein- debürgerrecht nicht besitzen, wenn sie auch Gemeindebürger einer anderen Gemeinde des Fürstenthumes seyn sollten. 80
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.