v. Walberg m. p. Hochfürstlich Johann Liechtensteinische Kanzley Wien am 22t Juny 1810. Georg Hauer m. p. Fürstenthum Liechtenstein». (LRA SR G 1. Nr. 261. 22. Juni 1810). Anhang Nr. 19 Gemeindegesetz vom 1. August 1842. (Ausschnitt betreffend Gemeindebürgerrechtserwerbung, Untertanen- aufnahme, Einkauf, Freizügigkeit;) «III. Abschnitt. Von der Erwerbung und dem Verluste des Gemeindebürgerrechtes. §. 37. Die ehelich erzeugten, oder den ehelich erzeug- ten nach dem bürgerlichen Gesetzbuche gleich- gehaltenen Kindern eines Gemeindebürgers er- langen Kraft ihrer Abstammung durch Antritt eines Hauses oder eigenthümlicher Güter in ihrer Gemeinde und durch die damit verbun- dene Übernahme der Tragung der Gemeinds- lasten auch das Gemeindebürgerrecht, d. i. das Recht des Miteigentums und des verhältnismäs- sigen Mitgenusses an Gemeindevermögen. 
Erwerbungsarten des Gemeindebürgerrechtes, 1. durch eheliche Ab- stammung von einem Gemeindebürger. §. 38. Das Gemeindebürgerrecht kann auch unter den §§. 32. festgesetzten Bedingungen und Folgen mit dem Erwerbe eines Hauses erlangt werden, in welchem Falle kein weiterer Einkauf von der Gemeinde gefordert werden darf. 
2. durch vertragsmässige Überlassung von einem Gemeindebürger. §• 39. Eine weitere Erwerbungsart des Gemeindebür- 3. durch Aufnahme von gerrechtes ist die förmliche Aufnahme eines 
der Gemeinde. 55
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.