gleich zu 1815 erklären. — LRA SR C 3, Nr. 73 pol., 25. März 1818, HKW an OA. Ebenda, o. Nr., 7. April 1818. Schuppler an den liech- tensteinischen Bundestagsgesandten Leonhardi: Landvogt Schuppler schickt die Ergebnisse der Volkszählung von 1818 mit der Bitte, «möglichst dahin wirken zu wollen, dass dieses über alle Beschrei- bung arme Gebirgsländchen in der Kontingentsstellung nicht über- lastet werde, denn dasselbe mit 10000 Seelen anzunehmen, und ihm auf dem Grund dieser Annahme ein Contingent von 50 Mann zu überbinden, wäre in der That viel zu drükend, und nicht im Ver- hältnis mit anderen Staten, ja nicht in Bezug auf die Kräfte des Lan- des zu erschwingen möglich; Unter die Reichstruppen stellte dies Land 5 Infanteristen, und die Kosten eines halben Kavalleristen und war schon da übernommen, klagte über zu grosse Concurrenz, wie könnte es nun 50 Mann erschwingen, und erhalten, da es durch Kriegsdrangsale, Missjahre, und Naturverwüstungen, in den kläg- lichsten Zustand versetzt worden.» 8) LRA SF alte Volks- und Viehzählungen, ad. Nr. 677, 16. Januar 1849, OA an Fürst. Aus der natürlichen Bevölkerungsbewegung errechnete Volkszahl. 9) HKW 1852/ad Nr. 4179. LRA SF alte Volks- und Viehzählungen, ad Nr. 677, 16. Januar 1849, OA an Fürst. Die Zählung von 1836 wurde vorgenommen anlässlich der Reorganisation des Bundes- truppenkontingents. 10) LRA SF alte Volks- und Viehzählungen, ad Nr. 677, 16. Januar 1849, OA an Fürst. 11) a.a.O. 12) Amt für Statistik, Archiv-Nr. 1120, OA an HKW, 1. April 1852. Volkszahl wegen Bundesangelegenheiten errechnet; 13) Gemäss Art. 7 des am 5. Juni 1852 zwischen Österreich und Liech- tenstein abgeschlossenen Zolleinigungsvertrages wurde auf Ende November 1852 diese Volkszählung vorgenommen. — HKW 1853/ Nr. 3721, 12. Januar 1853, RA an Fürst. Die vom Amt für Statistik für 1852 publizierten Zahlen haben sich nach meinen Quellen- studien als unrichtig erwiesen, da dabei nicht berücksichtigt wor- den ist, dass die sog. «inländischen Fremden» zweimal gezählt worden sind, nämlich in ihrer Bürgergemeinde und an ihrem Wohnort. — Vgl. HKW 1853/ad Nr. 3721. Amt für Statistik, Archiv- Nr. 1120, RA an Fürst, 12. Januar 1853. 14) Gemäss Artikel 7 des Zollvertrages vom 5. Juni 1852 vorgenom- mene Volkszählung. HKW 1855/Nr. 10377, RA an HKW, 19. Sep- tember 1855. 15) Gemäss Artikel 7 des Zollvertrages vom 5. Juni 1852 errechnete Volkszahl. HKW 1859/ad Nr. 417, 27. März 1859. LRA SF alte Volks- und Viehzählungen. 29
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.