jektes verhinderte.65 Es sollte noch einige Jahre dauern, bis Liechten- stein ein eigenes Bankinstitut hatte. Am 27. November 1861 sanktionierte der Landesfürst die von Landes- verweser von Hausen ausgearbeiteten «Statuten für die Zins- und Credit-Landes-Anstalt im souverainen Fürstenthume Liechtenstein»,66 und am 5. Dezember 1861 erliess das Regierungsamt eine Kundma- chung, die als Geburtsurkunde der heutigen Liechtensteinischen Landes- bank angesehen werden kann.67 Darin wurde die Bankgründung be- kanntgemacht und die Bevölkerung aufgefordert, ihre Spargelder beim neuen Landesinstitut einzulegen. Im folgenden sollen Aufbau, Entwicklung und Organisation des Bankinstituts anhand der gesetzlichen Grundlagen dargestellt werden.68 Die geschäftliche Entwicklung, die bis zum Ersten Weltkrieg durch einen stetigen Aufstieg gekennzeichnet ist, lässt sich aus dem Zahlen- material im Anhang leicht ablesen.69 In den Gründungsstatuten wird die Bank als Landesinstitut bezeich- net.70 Der Staat übernahm die Sicherheit für die Einlagen und für all- fällige Verluste im Kreditgeschäft.71 Ein vom Landtag gewählter drei- köpfiger Ausschuss übernahm die Verwaltungskontrolle.72 Die Ver- waltung der Anstalt wurde dem unter Aufsicht des Landesverwesers stehenden Landeskassaverwalters anvertraut.73 Spareinlagen wurden nach unten mit zwei Gulden begrenzt und mussten in klingender Münze im 45-Guldenfuss gemacht werden.74 Die Einlageverzinsung betrug 4%.75 Einlagegelder durften nur im Inland zu 5% angelegt 65 Aktenmässig war kein besonderer Grund für das Scheitern des ersten Bankprojektes zu eruieren. 66 LRA 1861/15/63. 27. Nov. 1861. HKW an RA. - Die Statuten liegen bei den Akten. 67 LRA 1861/15/63. 5. Dez. 1861. Kundmachung. 68 Eingehendere Beschreibungen der Gründung und Entwicklung der heutigen Liechtensteinischen Landesbank finden sich bei: Josef Ospelt, Aus der Geschichte und der Entwicklung der Sparkassa für das Fürstentum Liech- tenstein. In: 75. Geschäftsbericht der Liechtensteinischen Landesbank für das Jahr 1936. Vaduz 1937, und Otto Seger, Hundert Jahre Liechtensteini- sche Landesbank. 1861 - 1961. Vaduz 1961. 69 Anhang Nr. 71, S. 220 f. 70 LRA NR 1861/15/63. Statuten vom 27. Nov. 1861. § 2. - Die Statuten sind abgedruckt bei: Josef Ospelt, Aus der Geschichte und der Entwicklung der Sparkasse für das Fürstentum Liechtenstein. In: 75. Geschäftsbericht der Liechtensteinischen Landesbank für das Jahr 1936. Vaduz 1937, S. 31 f. 71 a. a. O. 72 a. a. O., § 3. 73 a. a. O., § 4. 74 a. a. O., § 5. 75 a. a. O., § 6. 317
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.