Durchschnittsertrag an Spelz, Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Türken- korn. a) in Schaan, Vaduz und Triesen: 50V4 Viertel Spelz, 3 Vtl. Weizen, 151/* Vtl. Gerste, V4 Vtl. Hafer, 210 Vtl. Tür- ken, 25 Zentner Stroh; kein Roggen ! b) in Mauren: 65l/a Vtl. Spelz, 7 Vtl. Weizen, 7 Vtl. Roggen, 28 Vtl. Gerste, 
XU Vtl. Hafer, 1143/4 Vtl. Türken, 453A Ztr. Stroh. total: 116 Vtl. Spelz, 10 Vtl. Weizen, 43 Vtl. Gerste, IVa Vtl. Hafer, 325 Vtl. Türken, 71 Ztr. Stroh, 7 Vtl. Roggen; Durchschnittsertrag von den verpachteten und jährlich auf dem Felde verkauften Erdäpfel-, Hanf-, Rüben- und Obstzehnten; a) in Balzers b) in Triesenberg c) in Planken d) verkaufter Obstzehnt e) verkaufter Rübenzehnt f) verkaufter Erdäpfelzehnt g) verkaufter Hanfzehnt Total = Durchschnittsertrag der Weinzehnten. 
133 fl 3 fl 20 fl 1 fl 1 fl 95 fl 23 fl 
47 kr 43 kr 43 kr 46 kr 16 kr 25 kr 41 kr 
(Pachtertrag) (Pachtertrag) (Pachtertrag) 282 fl 21 kr a) Vaduz b) Mauren c) Eschen d) Schaan e) Triesen Total 
193 Vtl. Weisswein, 107 Vtl. Rotwein; 98 Vtl. Weisswein, 39 Vtl. Weisswein, 2 Vtl. Weisswein, 28 Vtl. Weisswein, 
66 Vtl. Rotwein; 2 Vtl. Rotwein; 360 Vtl. Weisswein, 208 Vtl. Rotwein; Durchschnittliche Zehntkosten (Einzugslöhne etc.) jährlich total: 131 fl 50 kr Durchschnittlicher jährlicher Nettoertrag sämtlicher Zehnten (in Geld umgerechnet): a) 
Grosszehntanteil bei Schaan 135 
fl 29 kr b) 
Altzehntanteil bei Vaduz 63 fl 35 kr c) 
Neubruchzehnt bei Schaan 
57 fl 15 kr d) 
Neubruchzehnt bei Vaduz 148 
fl 27 kr e) 
Neubruchzehnt bei Triesen 48 
fl 45 kr f) 
Neubruchzehnt bei Triesenberg 3 fl 
43 kr g) 
Neubruchzehnt bei Balzers 133 fl 
47 kr h) 
Plankner Zehnt (bei Schaan einbezogen!) — 
•-—.- i) 
Maurer Grosszehnt 266 fl 33 kr k) 
St. Johanner Zehnt (seit 1845) 270 fl 58 kr 1) 
Weinzehnt zu Vaduz 345 fl 53 kr m) Neugereutzehnt in Schaan (Wein!) 1 fl 
18 kr n) 
Neugereutzehnt in Triesen .(Wein!) 11 fl 
42 kr 0) 
Weinzehnt in Mauren 178 fl 31 kr total 1 665 
fl 57 kr — Nimmt man, ausgehend von den Zehntablösungssummen an, dass'dieser Betrag von 1665 fl 57 kr rund 20 °/o des gesamten Nettoertrages an Zehn- ten in Liechtenstein ausmachte, so kommen wir auf eine jährliche Zehnt- belastung der liechtensteinischen Bauern von ca. 8330 fl. Es war dies im Vergleich zu den Staatseinnahmen ein bedeutender Betrag. — Vgl. Tabelle, Anhang Nr. 76, S. 230 - 237. 138
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.