Unter den in Deutschland befindlichen Russen begannen alsbald unklare Gerüchte über drohendes Unheil zu kursieren, obwohl sie darüber, was in Jalta beschlossen worden war, nichts Näheres erfahren hatten. DIE TRUPPE DES GENERALS HOLMSTON Wenden wir uns der Frage nach der Entstehung der Truppe, die am 2. Mai 1945 die Grenze nach Liechtenstein überschritten hatte, zu. Als sich im Frühjahr 1941 die kriegerische Auseinandersetzung zwi- schen Deutschland und der Sowjetunion abzuzeichnen begann, trat der Vorsitzende des ROWS, General von Lampe, an den Oberbefehlshaber des deutschen Heeres, Gen. Feldm. von Brauchitsch, wegen einer Zu- sammenarbeit heran. Es kam jedoch zu keiner Vereinbarung, weil Hitler sie ablehnte. Daraufhin stellte General von Lampe seinen Offi- zieren frei, nach eigenem Ermessen zu handeln. Nun übernahm die wei- teren Verhandlungen mit dem OKH der russische Garde-Hauptmann Boris Alexejewitsch Smyslowsky (Holmston). Er war 1897 in Terijoki in Finnland geboren und hatte sich nach dem russischen Bürgerkrieg als Emigrant in Polen niedergelassen, dessen Staatsangehörigkeit er an- nahm. Während der Weimarer Republik absolvierte er die geheime Kriegsakademie1 in Deutschland und besass seit dieser Zeit eine An- zahl Bekannter im Oberkommando. Er vertrat den prinzipiellen Stand- punkt, dass das russische Volk sich vom Kommunismus nicht ohne aus- wärtige Hilfe befreien könne. Darum solle jeder Emigrant am Kampfe gegen die Sowjetunion teilnehmen, ungeachtet der von Hitler verfolg- ten kolonialen Ziele.2 Er hielt das russische Volk zahlenmässig und biologisch für so stark, dass es sich vor einem Verschlungenwerden durch das deutsche nicht zu fürchten brauche. Die russischen freiwilli- gen Kämpfer ginge Deutschlands Krieg gegen die Angelsachsen, Frank- 1 Sie musste unter dem Namen: «Höhere militärische Kurse des Truppen- amtes» arbeiten, da der Versailler Vertrag Deutschland eine Kriegsakademie untersagte. 2 Die Ansicht Holmstons war schon damals, dass die Rechnung Hitlers auf einen totalen Sieg Deutschlands angesichts der feindlichen Ubermacht «gleich null» sei. Ebenso bezeichnete er die amtliche Ostpolitik als «Selbst- mord Deutschlands». Holmston, S. 26 — 31. 59
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.