— 634 — oberen prütschen, pritschen in den trückhenen wissen, gross pritschen, am weyer, bey dem weyer, pritschen in poppers) 483, 486, 487, 488, 495, 496, 517,' 522, 525, 527, 545 —• in Lochwies (pritschen in löwiss, poperer pritschen) 493, 525, 527 — (nefer pritschen, nefen prütschen, ietzt eschner pfalltz prütschen) 480 ' pritschen, poperer pritschen 525, 527 Pritschenmad (pritschimad, madt ge- nant der pritschen) 477, 530 Quadern (qüadern, qüaderen) 485 rapeler, rappelerpündt 455, 526 Rennhof (den rennischen hof) 448, 465, 523 Ried (riedt, riedt) 479, 516, 529, 547 Riedfeld (riedtveldt, poppers im ried- feld) 493, 495, 531, 533 • Riedter-Hof (riedters hoff, riederss hoff) 545 Rüfe, alte (zür alten rifi) 493 Rüfeteil (rifi) 484 Sagermad 493 Sandgrub (sandtgrüeb, zu ried in der sandgrüeben, sandtgrüb) 479, 492, 498 saür wiss 485, 548 scheggenwis, scheggenwiss 455, 480 Schellenberger, Weingarten 471 f., 517 scherrenackher, schererakher, ietzt ... eine pündt zü poppers 524 Scherrerin-Hofstatt 525 schewenzaün 479 Schili (schilli, Schilling im böschveld Weingarten) 526, 534 Schindler (schindtler, schindeler) 483 Schlaipfweg (schlaipf weeg, schlaiff- weeg) 478, 479, 480, 481, 482, 486, 489, 491, 496 f., 516, 530, 539 Schlossbüchel 483, 497 schmallen weeg 479 Schmelzhof (schmelczhoff, schmeltz- hof) 455, 462, 477 Schneiders wasen 531 Schreibers-Acker (Schreibers ackher, schreybersackher, ietzt schewen- zaün) 479 seifridt, seifridts stadel 490, 527 Singers Stauden, Singers Erblehen 455, 527 Spitzenbühler (spiczenbühler, spizen- bieler, spiczenbüehler) 482, 517 
Mauren, Spitzenbühler-Weingarten (spitzenbüehler weingarthen) 517 —• St. Luzis Gut (st. lücis güett) 551 — St. Peter in Bludenz, Grundbesitz (der frawen zü st. peters güett) 454, 480, 483, 484, 486, 487, 492, 493, 494, 495, 496, 498, 521 f., 523, 524, 526, 529, 531, 544 — St. Peters acker (st. petters ackher, st. peters ackher jm oberen oxner) 486 — Stegacker (stegackher, steegackher) 486, 551 — Stegenmahd, Stegamahd (bey denn Steegen, ... dz Steeg mädle) 486, 491, 494, 551 — Steinbös (s) (stainboss, staingepüchs, stainibüchs, steinböss, stainbess, staniböss, steinbess) 485, 490, 497, 522, 527, 551, 552 — Stiftungsgut (stüftüng guett) 551 — stöckhli, Acker 482 — Strasse 480, 482 — Tiergarten (thürgarten) 479 — Tilihalde (weingarthen züe ried,. . . dillihalden genant, tillehaldt) 529, 531 — Tili-Weingarten (dilli-weingarthen) 529, 530 — Tils (tillis) 482, 494 — Tobel (im Lutzfeld) thobl, tobl, tho- bel) 484, 485, 488, 489, 490, 525, 527, 529, 552 —• Torkel (torggel) herrschaftlicher 473, 516 — Torkelbünt (torggelpündt) 479 — Trockene Wiesen (trückhenen wis- sen) 496 — Unteres Gut, s. Glarners Bünt 484 — Viehweid (vich waydt) 525 — Vorderteil, dass vordertheil, vorder thayl, der Steeg akher iezt hinder denn büehlen genent) 486 — Wachtelhalden, genant höberackher 482 — wanne (auf berg) 540 ;— Weidweg (waydweeg) 491 — Weiher (weyher, weyer, herrschafft weyer, wäyr, weyher oder gänss- bach, weycher) 455, 476, 482, 483, 486, 487, 488, 491,' 494, 496 f. ,517 — Weiher-Wuhr (weyer wüehr) 486 — Weile (wey, ietzt weyle) 496, 498 — Weingärten 471 f., 475, 488, 529, 531, 533, 544, 545 — Werth (werthblatz) 491 — Werther Halde (werder halden) 492
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.