durchbringen wollte,120 trugen die Wahlen im Fürstentum gerade zur Beruhigung bei. Zur feierlichen Publikation des fürstlichen Erlasses vom 2. Mai und zur Verabschiedung Peter Kaisers strömte das Volk am 14. Mai, einem Sonntag, aus allen Gemeinden auf dem Kirchplatz in Vaduz zusam- men, wo neben einer Tribüne Tannenbäume mit den Inschriften «Ein- tracht und Ordnung» und «Es lebe Freiheit und Recht» die Stimmung kundtaten. Nach der Erläuterung des fürstlichen Erlasses durch den Landesverweser121 sprach Kaiser zum Volk. Vorsichtig verglich er die politischen Zeitumstände mit der Fabel vom Menschen und vom Pferd,122 auf die Unterdrückung der alten Rechte des Volkes durch die Monarchen anspielend. Zugleich ermahnte er aber auch zur Ach- tung vor dem Gesetz und versprach die Förderung der Volksinteressen in Frankfurt. Mit Lebehoch auf den Fürsten und auf Kaiser, mit Böller- schüssen und in ruhig vergnügter Stimmung wurde die Feierlichkeit abgeschlossen und Peter Kaiser verabschiedet. Er reiste am nächsten Tag nach Frankfurt, wo am 18. Mai die Nationalversammlung eröffnet wurde.123 Menzinger empfahl ihn dem liechtensteinischen Bundesge- sandten als den «Mann des Vertrauens, dem die Segenswünsche aller treuen Liechtensteiner folgen».124 Menzingers anfänglich so negative Einschätzung Peter Kaisers hatte einer unverkennbaren, wenn auch, noch nicht vorbehaltlosen Achtung Platz gemacht. Bevor wir die liechtensteinische Teilnahme an der Frankfurter Na- tionalversammlung Verfölgen, betrachten wir den weiteren Verlauf der Ereignisse im Fürstentum selber. Die Landesausschüsse widmeten dem Fürsten eine Dankadresse. Darin wurde auch für die unentgeltliche Er- 120 LVB Tagebuch Ebner, 2.-4. Mai 1848. 121 Konzept der von Menzinger bei der Landesversammlung vom 14. Mai ge- haltenen Ansprache, LRA C/3, o. Nr. 122 Diese Episode bei Kind, JBL 1905, S. 29. Menzinger mochte der Vergleich nicht gefallen haben; im Bericht an den Fürsten erwähnt er nichts davon, siehe unten Anm. 123. 123 Menzinger an Fürst, 26. Mai 1848, HK 1863/10370 (1848/6353); ebenso LRA C/3, ad 309. Siehe unten S. 125 ff. 124 Menzinger an Holzhausen, 14. Mai 1848, LRA C/3. 85
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.