17. April alle Gemeinden auf, aus ihrer Mitte Gemeinde-Sicherheits- ausschüsse zu wählen.96 Deren'Aufgabe bestand in der Verhinderung ordnungsstörender Aufläufe. Jede Gemeinde hatte einen Alarmplatz zu bestimmen, wo sich auf ein Sturmzeichen hin alle wehrfähigen Männer bei Strafe versammeln mussten,.um unter dem Befehl des Ortsrichters die Ordnung mit allen Kräften zu sichern — eine an die Gefahren- wendung in den mittelalterlichen Städten gemahnende Organisation. Mit dem Hinweis auf die wichtigen Zusicherungen des Fürsten und auf die zuversichtliche Erwartung der Erfüllung auch der übrigen Wünsche wurde in pathetischen Worten zum Festhalten an der gegebenen Ord- nung bis zur Einführung der neuen aufgerufen.97 Bei dieser einiger- massen gesicherten Lage konnte der Landesverweser Gross und Müller wieder zurückrufen.98 Es war den führenden Männern klar, dass alle anarchischen Hand- lungen nur eine Gefahr für die Ziele der Bewegung bildeten. Mit der Aufstellung von Sicherheitsausschüssen, einer Art bäuerlicher National- garde, bekannten sie sich zur Ordnung;99 mit der Verantwortung für dieselbe übernahmen sie aber auch die faktische Macht im Lande. Wirklich herrschte nach diesen Vorkehrungen einigermassen Ruhe.100 5. Der Ausgleich Am 16. April wurde in der Versammlung der Landesausschüsse die Antwort des Fürsten auf die Eingaben des Landes kritisch beraten und darauf eine neuerliche, dritte Petition beschlossen.101 96 Auf je 100 Seelen mindestens 5 Mann; dies ergab bei 8000 Einwohnern wenigstens 400 Mann im ganzen Land; Aufruf des Landes-Sicherheits- Ausschusses, 17. Apr. 1848, LRA Schädler Akten 270. 97 Ebda. 98 Menzinger an Fürst, 19. Apr. 1848, HK 1848/6448. 99 «Garantie ist diese Schutzwache wohl keine, indessen zeigte sich gleich- wohl der Volkswille für Schutz der Person und des Eigenthums.» Menzin- ger an Fürst, siehe oben Anm. 9S. 100 Karl Schädler an Regierungsamt, 2. Mai 1848, LRA Schädler Akten 277. 101 Original der Bittschrift, 21. Apr. 1848, HK 1863/10370 (bei 1848/5266), mit den Unterschriften der Ausschüsse, diesmal insgesamt 116 Namenszüge. Entwurf von Peter Kaiser, LRA Schädler Akten 268a; beratene und be- schlossene Bittschrift, dat. v. 16. Apr. 1848, LRA Schädler Akten 268; ebenso LRA C/3, Nr. 275. Dazu Prot, der Versammlung vom 16. Apr. 1848, LRA Schädler Akten 269. 79
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.