auf Verdienst haben immerhin einen bedeutenden Einfluss auf die freien Gesinnungen der Liechtensteiner ausgeübt, welche allen nicht gerade in der Nothwendigkeit gegründeten Zwangs-Institutionen mit unüberwindlicher Abneigung entgegentreten, seyen jene welche sie wollen.»178 In Basel tauchte 1850 sogar ein liechtensteinischer Kommu- nist, der Schneider Johann Allgäuer aus Eschen, auf.179 Die unmittelbarste Einwirkung auf die politische Bewegung im Fürstentum Liechtenstein übte Peter Kaiser180 aus, dessen Gestalt über- ragend das Geschehen während der Revolution in Liechtenstein be- stimmte. Kaiser hatte in Wien und ab 1817 an der Universität Freiburg im Breisgau, dem Hauptsitz der süddeutschen katholischen Aufklärung, Rechte und Sprachen studiert und sich mit Geschichte und Philosophie beschäftigt.181 Als begeisterter Schüler von Karl von Rotteck182 über- nahm er dessen an die Ideen von 1789 anlehnenden Grundsätze eines radikalen Liberalismus.183 Kaiser war Mitbegründer der Freiburger Burschenschaft und deren «feurigster Kopf»; er vertrat besonders ihre politischen Tendenzen: Enthusiastisch redete er in Versammlungen von 178 Menzinger an den fürstl. Almosinier, Dekan Ignaz Wenzel in Eisgrub, 30. Sept. 1858, LRA CVII/136, Nr. 967. Die mannigfachen persönlichen Kontakte von Liechtensteinern mit Schweizern erhellen auch aus den Akten im AFRh. 179 Durch den Beschluss des schweizerischen Bundesrates vom 22. März 1850 wurde Johann Allgäuer mit andern Kommunisten aus der Schweiz aus- gewiesen, HK 1850/7317; ebenso LRA C/6. — Auf kommunistischer Tätig- keit stand in Liechtenstein seit 1847 aufgrund eines Beschlusses der deutschen Bundesversammlung die Strafe des Hochverrats, d. h. die To- desstrafe, Verordnung vom 9. Sept. 1847, HK H 1691; vgl. §§ 52-59, Hauptstück 7 des österr. Strafgesetzbuches vom Jahre 1803; dazu Korres- pondenz im LRA LXXXIX/3. 180 Peter Kaiser (1793 - 1864), geb. in Mauren, Gymnasium in Feldkirch, 1810 Akademisches Gymnasium in Wien, ca. 1814 —1817 Universität Wien. Darstellungen zu Kaiser: Kind, JBL 1905; Ritter, JBL 1944; Müller, Studie, JBL 1944; derselbe, Rector Kaiser, JBL 1963; Allgäuer, Peter Kaiser, JBL 1963. Bei Müller und Allgäuer, JBL 1963, weitere spezielle Lit. und Quel- len zu Peter Kaiser. 181 Allgäuer, Peter Kaiser, JBL 1963, S. 13 ff., 19, 27. 182 Karl von Rotteck (1775-1840), Prof. für Geschichte, ab 1818 für Staats- wissenschaften und Naturrecht in Freiburg i. Br. 183 Vgl. Huber I, S. 376, II S. 398; Schnabel III, S. 38, IV S. 367. 43
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.