J. B. Büchel, Mauren J. B. Büchel, Bendern J. B.Büchel, Eschen Büchel, Gemeindenutzen Cramer Daimler Denoth Dierauer Droz Engel-Janösi Falke Feger, Johann II. Fetz Gaertner -Gagliardi Geist 412 
:„ Büchel Johann Baptist, Bilder aus der Geschichte von Mauren, Vaduz JBL 1915, 1916. : Derselbe, Die Geschichte der Pfarrei Bendern, Vaduz JBL 1923. : Derselbe, Geschichte der Pfarrei Eschen, Vaduz JBL 1926. : Büchel Josef, Der Gemeindenutzen im Fürsten- tum Liechtenstein, (Masch, vervielf.) Triesen 1953. : Cramer J., Die Grafschaft Hohenzollern, Ein Bild süddeutscher Volkszustände, 1400 — 1850, Stutt- gart 1873. Daimler Paul, Die Einnahmebeschaffung im Staatshaushalte des Fürstentums Liechtenstein, Diss. Tübingen 1926. : Denoth Caspar, Die bündnerischen Zölle und Gefälle von der Mediation bis zu ihrer Ablösung, Ein Beitrag zur Geschichte der Finanzen des Kantons Graubünden, Diss. iur. Zürich, Lachen 1930. : Dierauer Johann, Geschichte der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Bd. 5, 2. Teil, Gotha 1922. : Droz Jaques, Les revolutions allemandes de 1848, Paris 1957. Engel-Janosi Friedrich, Graf Rechberg, Vier Ka- pitel zu seiner und Österreichs Geschichte, Mün- chen und Berlin 1927. Falke Jacob von, Geschichte des fürstlichen Hau- ses Liechtenstein, Bd. 3, Wien 1882. Feger Alfons, Johann II. Fürst von Liechtenstein, Vaduz JBL 1928. Fetz Johann Franz, Leitfaden zur Geschichte des Fürstenthums Liechtenstein (Geschichte der alten St. Florins-Kapelle und der neuen Pfarrkirche zu Vaduz), Buchs 1882. Gaertner Alfred, Der Kampf um den Zollverein zwischen Österreich und Preussen von 1849 und 1853, Strassburg 1911. Gagliardi Ernst, Geschichte der Schweiz, Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Umgestaltete und erweiterte Ausgabe, 2. Bd., Zürich 1937. Geist Paula, Geschichte Vorarlbergs im Jahre 1848/49, Ein Beitrag zur politischen Entwicklung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.