Zachariä = Zachariä Heinrich Albert, Die deutschen Verfas- sungsgesetze der-Gegenwart, einschliesslich der Grundgesetze des deutschen Bundes und der das Verfassungsrecht der Einzelstaaten direct betref- fenden Bundesbeschlüsse, Göttingen 1855. Zollvertrag 1852 = Staats-Vertrag zwischen Österreich und Liechten- stein vom 5. Juni 1852, RGBl. Oe., XLV. Stück, 31. Juli 1852, Nr. 146. (Ebenso LRA Normalien- sammlung 1852). C. LITERATUR ADB Adelmannsfelden Allgäuer, Ehrenzeichen Allgäuer, Peter Kaiser Batliner Beck Bilgeri-Vögel Böhler Böppli Bohatta Bonjour, Gründung Bonjour, Schweiz 
Allgemeine deutsche Biographie, 56 Bde., Leipzig 1875 — 1912. Adelmannsfelden Sigmund Graf Adelmann von, Die Grundlagen der Verfassung und des Verwal- ' tungssystems der hohenzollernschen Fürstentü- mer, Diss. iur., Greifswald 1899. Allgäuer Robert, Die Ehrenzeichen des Liechten- steinischen Militär-Kontingentes, Vaduz JBL 1964. Derselbe, Peter Kaiser (1793 — 1864), Beiträge zu einer Biographie, Vaduz JBL 1963. Batliner Emil Heinz, Das Geld- und Kreditwesen des Fürstentums Liechtenstein in Vergangenheit und Gegenwart, Winterthur 1959. Beck Wilhelm, Das Recht des Fürstentums Liech- tenstein, Zürich 1912. Bilgeri Benedikt — Vögel Franz, Landstände und Landtag in Vorarlberg, Bregenz 1961. Böhler Manfred, Die Entwicklung der Wirtschaft des Fürstentums Liechtenstein seit 1852, Diss. (Masch.) Wien 1949. Böppli Rudolf, Die Zehntablösung in der Schweiz, speziell im Kanton Zürich, Diss. Zürich 1914. Bohatta Hans, Liechtensteinische Bibliographie, Vaduz JBL 1910, 1912, 1913. Bonjour Edgar, Die Gründung des Schweizeri- schen Bundesstaates, Basel 1948. Derselbe, Geschichte der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert, Sechstes Buch der Geschichte der Schweiz von Hans Nabholz, Leonhard von Muralt, Richard Feller, Edgar Bonjour, 2. Bd., Zürich 1938. 411
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.