bestimmt und geführt. Wo es Linde möglich war, setzte er sich für.die «Action in grossdeutscher Richtung» ein, gegen Preussen.169 So lange nun aber die österreichisch-preussische Allianzpolitik dauerte, schloss er sich ihr an. Dem Fürsten selber ging es in erster Linie darum, dass der Bund nicht in einen Krieg gezogen und das Fürstentum nicht über das gewöhnliche Mass beansprucht würde.170 Die 16. Kurie stellte sich nun ebenfalls in allen wichtigen Abstimmungen auf die Seite Öster- reichs und Preussens. So stimmte sie am 7. Dezember 1863 für die blosse Bundesexekution,171 am 14. Januar 1864 für blosse 'Pfandbe- setzung' Schleswigs anstelle der Annexion,172 am 25. Februar gegen eine Entscheidung der Sukzessionsfrage im augustenburgischen Sinne173 und ebenso in den späteren Abstimmungen.174 Zu dieser Politik standen die liechtensteinische öffentliche Meinung und der Landtag im Gegensatz. Die öffentliche Meinung in Liechten- stein-— so weit durch die 'Landeszeitung' seit 1863 fassbar .— war von liberalem, deutschnationalem und grossdeutschem Gedankengut bestimmt. Der Frankfurter Fürstentag erfuhr eine begeisterte Schilde- rung.175 Zum 50. Jahrestag der Schlacht bei Leipzig wurde der Geist der Befreiungskriege beschworen, der «dynastische Eigennutz» ge- 169 Vgl. Lindes Denkschrift über die Anwendung des Art. 64 der Deutschen Bundesakte, am 12. März 1863 an Rechberg gesandt, HHSTA P. A. II 61, Frankfurt Varia 1863, Fasz. Kübeck; dazu Linde an Rechberg, 12. März 1863, ebda., fol. 92 f.; Antwort Rechbergs, 28. März 1864, ebda., fol. 91 und 94. — Linde hatte am 22. Jan. 1863 gegen Preussen für den österr. Antrag gestimmt, eine Versammlung von deutschen Parlamentsabgeord- neten einzuberufen; vgl. Scheller, S. 24, 36 ff., 45. 170 Vgl. Botschaft des Fürsten an den Landtag vom 14. März 1864, LRA Land- tagsakten 1863/64, L 13; ebenso Landeszeitung 1864, Beilage zu Nr. 10; ebenso Schädler, Landtag, JBL 1901, S. 108. 171 Huber III, S., 466 Anm. 28. 172 »Dem österr.-preuss. Antrag auf Pfandbesetzung schlössen sich nur Kur- hessen, Mecklenburg und die 16. Kurie an, Huber III, S. 471 Anm. 47. 173 Huber III, S. 475 Anm. 5 und 6. . 174 So am 3. März, am 12. März, am 14. April, am 21. Juli und am 5. Dez. 1864; Huber III, S. 475, 477 Anm. 19. und 20, 478 Anm. 22 und 23, 482 Anm. 50, 492 Anm. 15. 175 Landeszeitung 1863, Nr. 12, S. 45; Nr. 13, S. 50. Dies entsprach der Be- geisterung in der Presse Österreichs und Süddeutschlands; vgl. Scheller, S. 60, 68. 370
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.