erst im Herbste in die Heimath zurück, wo sie von dem ersparten Lohne sich und die Ihrigen durch den ganzen Winter,ernähren». Für sie waren Schul- und Berufskenntnisse äusserst wichtig. Die Hand- werkerschule, die auch Erwachsenen offenstand, sollte sie den Winter hindurch vermitteln und festigen.111 Die aufstrebende Tendenz zeigte sich auch in der wirtschaftlichen Situation. Die Bauern hatten sich langsam von den Katastrophen erholt. Der Anschluss an ein grosses Wirtschaftsgebiet machte sich im priva- ten wie öffentlichen Bereich bemerkbar.112 Das Flachland wurde regu- liert und die Entwässerung zu Ende geführt,113 Landwirtschaft und Viehzucht wurden verbessert, der Obstbau durch Baumschulen ver- edelt114 und neue Forstmethoden angewandt.115 Ausstellungen und Prä- mien .fachten das Interesse und den Wettbewerbsgeist an. Die im Herbst 1863 vom Landwirtschaftlichen Verein veranstaltete umfassende Lan- desausstellung mit Preisen für die besten Produkte nicht nur der Land- 111 Von Hausen an Fürst, 10. Sept. 1861, LRA 1861/111/13, Nr. 1414 pol. Diese . Fortbildungsschulen wurden schon Ende 1861 eingeführt, fürstl. Verord- nung vom 22. Okt. 1861, ebda.; weitere Akten ebda. Als Stoff der Hand- werkerschule, die bis zum vollendeten 18. Altersjahr obligatorisch, da- nach freiwillig war, figurierte: Deutsch, Rechnen, elementare Geometrie, «Populäre Vorträge aus der Naturgeschichte, Landwirtschaft und Natur- lehre», Geographie, «Lesen gemeinnütziger, leichtfasslicher Bücher». Vgl. auch Martin, S. 88. Siehe auch die Anzeige in der Landeszeitung, 12. Dez. 1863, Nr. 21, S. 84. — 1865 wurde während des Winters ausserdem ein technischer Zeichenkurs für Lehrlinge und Erwachsene eingerichtet; Ge- setz vom 11. Okt. 1865, LGBI. 1865, Nr. 5, S. 17 f.; mit dem gleichen Ge- setz wurden Schulein- und -austritt um ein Jahr hinaufgesetzt. 112 Der Finanzausschuss des Landtages erklärte 1864 seine Befriedigung über- die Finanzlage des Landes, Landtagsverhandlungen vom 2. Aug. 1864, Landeszeitung 1864, Nr. 18, S. 69; ähnlich ebda. 1865, Beilage zu Nr. 16, und 1866, Beilage zu Nr. 11; 1866, Nr. 14, S. 53; 1867, Beilage zu Nr. 16. Die Staatsrechnungen schlössen nun alljährlich mit Überschüssen, ob- wohl weit mehr öffentliche Aufgaben erfüllt wurden als 15 Jahre zuvor. 113 Schädler, Landtag, JBL 1901, S. 94. Dazu das Gewässergesetz vom 7. März . • 1864, LGBI. 1864, Nr. 4, S. 9 f. Siehe auch Landeszeitung, 31. Dez. 1867, Nr. 27, S. 105 f. 114 Vgl. Landeszeitung, 24. Okt. 1863, Nr. 17, S. 67 f.; Nr. 3, S. 12; Nr. 7, S. 25; Nr. 8, S. 29 f. 115 Landeszeitung, 18. Juni 1864, Nr. 13, S. 49; ebenso Nr. 19, S. 74. 313
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.