zum Vizepräsidenten.78 Schädler, seit dem Beiseitetreten Peter Kaisers der unbestritten führende Politiker des Landes, leitete den Landtag in der Folge während den ersten acht Jahren mit grossem Geschick.79 Von Hausen' versäumte nicht, die Eröffnung des Landtages am 29. Dezember 186280 zu einer Manifestation der neuen Zeit werden zu lassen. Nach einem feierlichen Gottesdienst eröffnete er als Bevoll- mächtigter des Fürsten den Landtag, zu dem er auch die Gemeinde- vertreter eingeladen hatte. Von Hausen gab in seiner Rede der allge- meinen Befriedigung Ausdruck, dass in der neuen Verfassung die Wünsche des Landes mit den Absichten des Fürsten so glücklich zu- sammentrafen, versprach, besonders auf «die Hebung des volkswirt- schaftlichen Wohlstandes unseres kleinen Staates» durch die allmäh- liche Verbesserung der Gesetzgebung, durch eine möglichste Herab- minderung der Staatsauslagen und durch Aufsuchen neuer Einkom- mensquellen hinzuwirken, bat die Abgeordneten um ihre Unterstüt- zung und unterbreitete nach deren Vereidigung sogleich die gewich- tigen Regierungsvorlagen.81 Bezeichnend für den Präsidenten Schädler war es, dass er in seiner Antwort gegenüber dem wirtschaftlichen Schwerpunkt des Regierungsprogramms die durch die Verfassung ge- währleisteten Freiheiten als Grundlage für jede geistige und materielle Entwicklung betonte: Aus der freien Gemeindeverwaltung müsste sich eine Hebung der Gemeindeverhältnisse ergeben, der freie Grundbesitz müsste «erfreulicher und rentabler» werden, die Teilnahme des Volkes am Staat die Nachfrage nach Intelligenz heben, das Bildungsbedürfnis steigern und die Schulen anregen, die übrigen Freiheiten des Wortes, des Gewerbes, der Niederlassung und der Vereinsbildung müssten ihre Wirkung entfalten: «So wird es uns allmählig gelingen, den geistigen 78 Prot, vom 10. Dez. 1862; dazu von Hausen an Fürst, 10. Dez. 1862, LRA 1862/XV/15; Bestätigung des Fürsten, 17. Dez. 1862, ebda., Nr. 202. Vgl. Schädler, Landtag, JBL 1901, S. 90. 79 Vgl. Schädler, Landtag, JBL 1901, S. 166. 80 Bei Ospelt, Verfassungsgeschichte, JBL 1937, S. 43, unrichtig mit dem 18. -Dez. angegeben. Der Fürst hatte die ursprünglich auf dieses Datum angesetzte Eröffnung auf den 29. Dez. verschoben; Erlasse vom 5. und 17. Dez. 1862, LRA 1862/XV/15. 81 Schädler, Landtag, JBL 1901, S. 90. 307
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.