publiziert worden.9 Sogleich, noch vor der Übernahme der Regierung, berief der von seinen Reisen zurückgekehrte Fürst am 28. Oktober Linde dringend auf die erste Hälfte des Monats November zu sich, da er in «Angelegenheit des Fürstenthums» seines Rates bedürfe und über den Bund orientiert zu werden wünsche. Es ging ihm offensichtlich um die Anpassüng seines Landes an die neue Situation in Österreich.10 Aus dem raschen Handeln des Fürsten erhellt die Bedeutung, welche er jener zuschrieb, zugleich aber auch das Gewicht, welches er dem Rat Lindes beimass. Öhne ihn unternahm Johann II. in diesen Jahren weder in Landes- noch Bundesangelegenheiten etwas von Wichtigkeit; es wird sich weisen müssen, wie weit die Politik des Fürsten nicht ein- fach die Politik Lindes war. Linde, der im November 1860 nach Wien und Eisgrub reiste,11 scheint den Fürsten bewogen zu haben, die Auseinandersetzung in Österreich um das Oktoberdiplom, welche dann ja in das Februar- patent des folgenden Jahres ausmündete,12 abzuwarten. Jedenfalls nahm der Fürst als erstes nicht die Verfassung, sondern die Erneuerung der Verwaltung an die Hand, indem er vorerst den betagten Landes- verweser Menzinger durch einen jüngeren, ausserodentlich tüchtigen Verwaltungsbeamten ersetzte. Als letzter Landvogt und erster Landesverweser hatte Menzinger das Fürstentum während 28 Jahren gewissenhaft und unter schwieri- gen Umständen verwaltet, voll Verständnis für die Bedürfnisse des- selben. Es wäre ungerecht, wollte man seine Verdienste etwa an den mässigen Fortschritten messen, die das Land in gesetzgeberischer Hin- sicht unter seiner Administration aufwies. Die hemmenden Kräfte la- gen anderswo, und die Mehrzahl der unter dem neuen Landesverweser folgenden Neuerungen waren unter Menzinger und durch ihn sozu- sagen bereitgestellt worden. Müde, mit aufgeriebener Arbeitskraft, 9 RGBl.Oe. 1860, S. 335 ff. 10 Bedeutsam bemerkte der Fürst, Linde werde Österreich, das er vor 1 
ih Jah- ren als absolutistischen Staat verlassen habe, nun als «ständisch-constitu- tionellen» wiederfinden; Johann II. an Linde, 28. Okt. 1860, BAF Nachlass Linde 60. 11 Zusammenstellung von Lindes Reisen im Auftrag der Fürstin und des Für- sten 1859-1861, 8. Dez. 1861, HK 1864/8815 (ad 1861/13548). 12 Vgl. Huber III, S. 380 ff. 250
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.