ging trotzdem hervor, dass die Einberufung des Landrates eigentlich jährlich zu geschehen hatte.90 Doch erfolgte nach der Schliessung der ersten Sitzungsperiode keine neue Einberufung mehr. Zwar führte der bleibende Landratsausschuss91 die Geschäfte des Landrates fort. Der Landrat wurde auch vom Fürsten und vom Regie- rungsamt als weiterbestehend durchaus respektiert: Der Fürst teilte ihm zum Beispiel die Ernennung des Gesandten von Linde in Frankfurt mit,92 ebenso verwies er etwa die Beschwerde eines Bürgers wegen Ehekpnsensverweigerung zur Entscheidung an den Landrat,- den er aus- drücklich als noch fortbestehend bezeichnete.93 Das Regierungsamt unterlegte den Tilgungsmodus der fürstlichen Vorschüsse,94 die Beglei- chung der Bundeskosten95 sowie andere besondere Landesausgaben der Genehmigung des Landrates.90 Der Landratsausschuss drückte im Oktober 1850 dem Regierungs- amt «auf eine unzweideutige Weise« sein Befremden darüber aus, dass der Landrat noch nicht wieder einberufen worden und dass bis dahin weder für das Vorjahr Rechnung gelegt noch für das laufende Jahr das Budget aufgestellt war, in Missachtung der vom Fürsten anerkannten Verfassungsbestimmungen. Das Regierungsamt wurde aufgefordert, diesen Verpflichtungen unverzüglich nachzukommen und danach den .Landrat zur Erledigung der Tilgungsfrage und zur Rechnungs- und 90 Nach §§ 66, 84, 85, 87 des Verfassungsentwurfs, siehe oben S. 107 Anm. 60. 91 Gewählt im Landrat am 14. Febr. 1850: Karl Schädler, Christoph Wanger und Franz Jos. Marxer, siehe oben Anm. 88. 92 Regierungsamt an Landratspräsidium, 20. Sept. 1850, LRA Schädler Akten 338. 93 Fürstl. Handbillett, 8. Sept. 1850, HK 1852/1060 (1850/6805 und /9138). 94 Bis zum August 1850 betrugen die Vorschüsse des Fürsten an das Land 38'860 fl. 53 er.; Zusammenstellung vom 30. Aug. 1850, LRA Schädler Akten 335; Regierungsamt an Landtagspräsidium, 17. Sept. 1850, LRA Schädler Akten 336; Landratspräsident Schädler an Regierungsamt, 5. Okt. 1850, HK 1857/2837. 95 Regierungsamt an Landratspräsidium, 17. Sept. 1850, LRA Schädler Akten 336. 96 So Kredite zu Strassenbauten; Regierungsamt an Landratspräsidium, 17. Nov. 1850 und 31. Dez. 1850. LRA Schädler Akten 341 und 342. 178
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.