— 138 — mich nicht abzusehen. Immerhin ersuche das Oberamt die Hofkanzlei nm Auskunft, welche Maßregeln allenfalls zn ^ ergreifen wären. Original. s229 1.797 August 19. Iu Gegeuwart des Landvogtes Fr. 5aver Meuzinger und des Amtsschreibers I. Josef Goldner geben die Schiedsrichter uud Schützer (Fr. Martin Rhomberg, Alt- Landammann in Dornbirn, F. I. Oehre, Rochus Fehr, I. G. Wohlwend, Feldmesser, I. Kaspar Müser von Feld- kirch) in Sachen der Abteilung der Waldungen und Weidplätze zwischen Vaduz uud Schaan ihre "Gutachten ab. Ueber die Eiusrieduug uud Zäuuuug der Riedmäder werden Vorschriften gegeben. Was aber den Weidgang nnd die Waldungen betrifft, welche die beiden Gemeinden mit der Gemeinde Planken gemein gehabt haben, soll alles im alten Stande belassen bleiben. Alte Abschrift des Protokolls. s221 1.798 ca. Verzeichnis der Wälder und Wald-Wcidgängc ob der Landstraß, welche den Gemeinden Schaan und Vaduz gehören. Summe des 
Flächenmaßes 1,329,034 Klafter. Alte Kopie. s222 1798 Dezember 14. Protokoll eines Schiedsgerichtes betr. die Klage der Gemeinde Vaduz, daß die Gemeinde Schaan den Vadnz gehörenden Anteil auf dem Svmmer- ried mit ihrem Vieh abgeätzt habe. Das 
Schiedsgericht- schätzt deu Schaden 
ans 124 mittlere Fnder 
a 2 sl. — 248 fl. Alte Abschrift. s223 1890 Februar 8. Urteil des Oberamtes in Vaduz iu Sachen der Gemeinde Schaan wider die Gemeinde Vaduz wegeu strittiger Zahl der Anteilnehmer an den Gemeinheiten und wegeu Uebervorteilung bei geschehener Abteilung der- selben, und wegeu der Injurienklage von Vaduz gegen Schaan. Das Öberamt spricht nach eingeholtem unpartei- ischem Gutachten zu Recht, daß die klügerische Gemeinde Schaau mit ihrem „ganz unstatthaften Klagewerke Platter- dings" abgewiesen werde und alle verursachten Kosten und Schüdeu zu erstatten, habe. Dagegen solle auch die Ge- meinde Vadnz mit der '„angestellten Injurienklage aus Ab- bitte und Genugtuung" ebenfalls abgewiesen werden. Original mit Siegel. 224 1893. Kriegserlittenschasts-Abrechnung über die vom 11. Januar 1798 bis 31. März 1801 von den Gemeinden
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.