— 128 — 1638 Mai 20. Franz Wilhelm Graf von Hohenems gibt eine Waldvrduuug heraus. Abschrift enthalten als Anhang im Hohenemsischen Urbar vom Jahre 1613. ' s132 Vgl. Jahrbuch I. 1901, A, IN f. Kleuze: AlMirtschafl. S. 95, 93, 104 ff. Das Original der Waldorduuug befindet sich iin Schaaner Gcnieindcarchiv. 1639 April 20. Schloß Vaduz. Graf Franz Wilhelm zn Hohenems gewährt dem Landeshauptmann und Laud- ammann Georg Büchel von Walzers, welchem Erzherzog Ferdinand Karl wegen seines bewiesenen Mutes beim Schwe- dencinfall in Bregenz 300 sl. „verehrt" und überdies eiucn Baumgarten in der Vvgtei Gntenberg gelegen känslich um 750 sl. überlassen hatte, Steuerfreiheit für deu gekauften Baumgarteu mit Rücksicht ans seine in „letzt vorbeigegange- nen eidgenössischen und an nnsern Grenzen anstoßenden Kriegscmpöruugen" geleistete» guten Dienste. Graf Franz Wilhelm unterschreibt und siegelt. s133 Vgl. Kaiser S. 392 nnd 3!)3. 1639 Juli 26. Wien. Kaiser Leopold bestätigt den Brü- dern Karl Friedrich nnd Franz Wilhelm, Grafen zu Hohenems die Herrschaslsprivilegieu uud Rechte, welche Kaiser Friedrich Il.l. im Jahre 1492 uud nachher Kaiser Maximilian 1. im Jahre 1507 den Freiherren von Brandis verliehen hatte. Mit kaiserlichem Siegel. Kaiser Leopold unterschreibt. Orig.-Pergam. Siegel sehlt. s134 Vgl. Kaiser S. 302 ff, ' 1639 Jnli 26. Wien. Kaiser Leopold verleiht den Brüdern Karl Friedrich nnd Franz Wilhelm, Grafen zn Hohen- ems als Lehen den „Pann über das Blut zu richten" in den beiden Herrschaften Vaduz uud Schelleuberg. Mit.kaiserlichem Siegel. Kaiser Leopold uuterschrcibt. Orig.-Pergam. Siegel fehlt. s13» 1661 Januar 20. Schloß Vaduz. Graf Franz Wilhelm zu Hohenems verleiht dem Jakob Hültiu iu Schaau die Säge samt Haus uud Krautgarte» im Mühleholz als Erb- lehen, wogegen Hültin (uud seine Nachkommen) jährlich 3 st. Zins zn zahlen hat, mich soll er, wenn die Herrschaft etwas sägen läßt, für den Schnitt nicht mehr als 4 Pfennig anrechne». Graf Franz Wilhelm siegelt nnd »»terzeichuet. Orig.-Pergam. Siegel erhalte». s136 1664—1672. 8 Leg scheine (Qnittnnge») ausgestellt von den Pflegern, Bürgermeistern nnd Räten der Reichsstadt Augs-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.